Serien

Outlander Staffel 3: Das ging hinter den Kulissen ab

Outlander Staffel 3 Jamie Claire
In einem Interview verrieten Autorin Diana Gabaldon und Executive Producer Toni Graphia, was bei den Dreharbeiten zu Staffel 3 abging RTL Passion/STARZ

Fans warten sehnsüchtig auf den Release von „Outlander“-Staffel 4. Um das Warten etwas zu verkürzen, haben Autorin Diana Gabaldon und Executive Producer Toni Graphia jetzt ein bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert, was so hinter den Kulissen abging.

Eine der krassesten Szenen war wohl die, in der Jamie und Claire Schiffbruch erleiden. Kaum vorzustellen, was die Film-Location für die Ozean-Szenen war. Ein Parkplatz! Die Schiffe wurden einfach auf den Asphalt transportiert: „Drum herum standen überall Autos. Es war kaum vorstellbar dass wir daraus realistische Szenen machen können, aber wir haben es irgendwie geschafft“, amüsiert sich Toni Graphia im Interview mit Entertainment Weekly.

 

Outlander: So wurde Jamies Seekrankheit gefälscht

Und auch Jamies Seekrankheit verlangte dem Schauspieler Sam Heughan so einiges ab, wie Diana Gabaldon berichtet. „Sam musste sich erbrechen und das war aromatisiertes Eiweiß. Sie haben es mit grüner Farbe eingefärbt.“ Ganz schön eklig. Fand auch Sam Heughan, denn der fühlte sich nach dem Dreh tatsächlich nicht mehr so wohl.

Wer den Start von Staffel 4 auch kaum erwarten kann, bekommt mit den DVDs zur dritten Staffel eine kleine Entschädigung. Darauf zu sehen ist nämlich die lang ersehnte Szene, in der Lord John Grey (David Berry) seiner Frau Isobel Dunsany (Tanya Reynolds) einen Heiratsantrag macht.

 

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt