Serien

"Outlander"-Setting zerstört: Fans der Serie verwüsten Culloden

In der Serie "Outlander" spielt die Schlacht von Culloden, bei der tausende Schotten ihr Leben lassen mussten, eine große Rolle. Viele Fans der Show wollen deshalb diesen geschichtsträchtigen Ort besuchen. Einige von ihnen haben dabei aber jetzt eine wichtige Grabstätte ernsthaft verwüstet.

Outlander
Durch "Outlander" steigt das Interesse an der schottischen Geschichte. Foto: MG RTL D / © 2017 Sony Pictures Television Inc.
 

"Outlander": So wichtig ist Culloden für die Geschichte

Besonders in Staffel 3, in der der Zuschauer erfährt wie Hauptfigur Jamie Fraser (Sam Heughan) trotz der großen Verluste auf Seiten der Jakobiten, überleben konnte, wird viel über die Schlacht von Culloden erzählt.

Das führt dazu, dass die Fans zu dem Ort pilgern, an dem 1746 der Aufstand stattgefunden hat und der Geschichte und den fiktiven Charakteren der Serie noch näher kommen wollen. Besonderer Anziehungspunkt ist ein Grabstein des Clan Frasers, den es zu der Zeit wirklich gab.

 

"Outlander": Fans beschädigen Grabstein

Die Ausstrahlung der Serie hat die Gegend um Culloden zwar bekannter gemacht und damit den Tourismus angekurbelt, gleichzeitig sorgt die Beliebtheit aber auch dafür, dass vor allem der Grabstein nun stark beschädigt ist.

Durch den hohen Besucherstrom trägt sich der Boden beim Grab stetig ab und die Umgebung um den Gedenkstein verwüstet immer mehr. Hugh Allison, ein ehemaliger Manager der Culloden Schlachtfeldes, nimmt die Besucher in die Pflicht.

"Die Besucher haben eine Verantwortung und sie sollten die Einstellung haben: 'Lasse nichts zurück und mache nur Fotos'. Was die Menschen aber trotzdem tun, ist eine Ladung Müll am Stein zu hinterlassen", so der Schotte gegenüber "Scotsman".

 

Autorin von "Outlander" fordert respektvollen Umgang

Während sich die meisten Pilgerer zu Benehmen wissen, sorgen einige bei den Verantwortlichen für Unmut. Alasdair MacNeill vom "Circle of Gentlemen" erklärte gegenüber "The Herald": Viele Besucher sind Amerikaner und denken anscheinend, dass sie an einem Filmset sind und nicht an einem Kriegsgrab."

Auch Autorin Diana Gabaldon, deren Bücher als Vorlage zur Serie dienen, ermahnte ihre Fans auf Twitter: "Um, Leute...? Ich weiß, dass die meisten von euch Culloden mit Respekt behandeln aufgrund seiner traurigen Geschichte und der Tatsache, dass es ein Kriegsgrab ist. Aber für die wenigen...vielleicht noch einmal darüber nachdenken?"

Bleibt zu hoffen, dass sich die zukünftige Besucher der Grabstätte die Regeln befolgen und sich respektvoll an diesem für die Geschichte von "Outlander" so wichtigen Ort  verhalten.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt