Serien

„Outlander“: Roger und Claire sind sich näher als vermutet

Zwischen den „Outlander“-Figuren Roger und Claire bestand bisher keine große Verbindung. Jetzt kommt aber heraus, dass die beiden sich näher sind als vermutet!

Outlander-Staffel 4: Claire
Claire hat etwas Wichtiges mit Roger gemeinsam. | MG RTL D / © 2018 Starz Entertainment, LLC

Die „Outlander“-Figuren Roger und Claire haben ihre großen Lieben bereits in anderen Partnern gefunden. Trotzdem verbindet die beiden eine wichtige Charaktereigenschaft. Darsteller Richard Rankin verriet nun, wie ähnlich die beiden sich wirklich sind.

In der Episode „Providence“ entscheidet sich Roger gegen eine Flucht aus den Fängen der Tscherokesen, um dem französischen Pfarrer Alexandre Ferigault zu helfen. Dies war ein entscheidender Moment für die Entwicklung von Richard Rankins Figur. „Er entdeckt zum ersten Mal Dinge über sich selbst. Und selbst, als er dies zu Alexandre sagt, spricht er in erster Linie zu sich selbst“, erklärt der Schauspieler im Interview mit „Entertainment Weekly“.

 

„Outlander“: Roger macht ähnliche Entwicklung durch wie Claire

Genau diese Entscheidung, nicht eigennützig zu handeln, verdeutliche Rogers Charakterzüge: „Er ist ein mitfühlender Mann von Integrität und Gerechtigkeit. Er muss zurückgehen und etwas tun.“ Damit ist Roger seiner Schwiegermutter Claire ähnlicher als zunächst gedacht. „Es in gewisser Hinsicht wie bei Claire. In Staffel 1 und 2 […] konnte sie entweder still sein und ein Auge zudrücken oder etwas tun und sich in echte Schwierigkeiten bringen. Sie tat immer etwas, was ihr dann wiederum Probleme einbrachte“, so Rankin.

Ihr Sinn für Gerechtigkeit und ihr Mut sind also die verbindenden Glieder zwischen Roger und Claire. Wer hätte gedacht, dass die beiden noch mehr gemeinsam haben als ihre Liebe zu Brianna?

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!