Serien

„Outlander“: Das sind die verstörendsten Momente der Serie!

Outlander“ hat gelegentliche Längen, überrascht aber auch immer wieder mit verrückten und skurrilen Momenten. Wir haben für euch eine Liste zusammengestellt.

"Outlander" Claire Fraser Caitrona Balfe und Jamie Fraser Sam Heughan
„Outlander“: Die verstörendsten Momente der Serie. Bild: STARZ

In der Highland-Saga aus der Feder von Diana Gabaldon geht es manchmal drunter und drüber. Dabei kommt die Serie erst einmal recht 'brav' daher. Zu den Highlights der Fans gehören daher – wenn wir mal ehrlich sind – die erotischen Sex-Szenen der Show. Die Zeitreisende Claire Fraser (Caitriona Balfe) und ihr Ehemann Jamie Fraser (Sam Heughan) zerfleischen sich manchmal regelrecht vor Lust. Das ist natürlich nicht verstörend, sondern in erster Linie unterhaltsam.

Ganz anders verhält es sich jedoch, wenn in „Outlander“ nicht-einvernehmliche sexuelle Handlungen gezeigt werden. Denn auch davon handelt in der Show die ein oder andere Szene. Das führt uns auch schon zum ersten Punkt unserer Liste der verstörendsten „Outlander“-Momente:

1. Für weit mehr als einen unangenehmen Moment sorge Serien-Fiesling Jonathan Randall alias Black Jack Randall (Tobias Menzies), der es sich zur Aufgabe gemacht zu haben schien, Jamie und alle, die ihm nahestehen, zu quälen. So gab es in Staffel 1 beispielsweise eine Szene, in der er Jamies Schwester Jenny (Laura Donnelly) vor versammelter Mannschaft das Oberteil herunterriss und ihre Brüste entblößte. Doch damit war Jennys Odyssee noch lange nicht beendet, denn wenig später nahm er sie mit in ihr Schlafgemach, um sich dort an ihr zu vergehen. Hier wurde es jedoch unerwartet skurril, denn Randall bekam keinen hoch und knetete verzweifelt an sich herum. Statt Schreien drang also letztlich schallendes Gelächter aus dem Schlafzimmer, denn Jenny lachte ihn daraufhin eiskalt aus. Ebenfalls ungewöhnlich: Die Zuschauer bekamen Randalls schlaffen Penis zu Gesicht.

2. Eine weitere skurrile Szene ereignete sich, nachdem Jamie in Staffel 1 von den den Rotröcken verschleppt wurde. Jenny und Claire begaben sich nämlich auf Befreiungsmission, mussten im Wald jedoch plötzlich Halt machen. Der Grund: Jenny hatte erst kurz zuvor ein Kind geboren und verspürte einen unangenehmen Druck in ihren Brüsten. Um sich Erleichterung zu verschaffen, begann sie kurzerhand, sich selbst 'zu melken'. Die Milch spritze fröhlich in einen Becher. Auch Claire wirkte in diesem Moment gleichermaßen überrascht und amüsiert.

3. Zu den wohl verstörendsten und schlimmsten Momenten der Serie dürfte für viele Zuschauer ganz klar Jamies Vergewaltigung durch Jack Randall gehört haben. Statt sich auf eine Szene zu beschränken, entschlossen die „Outlander“-Macher zu allem Überfluss auch noch, im Verlauf der Folge immer neue Szenen aus dem Kerkerverlies zu zeigen, in dem Randall Jamie über die Dauer von mehreren Stunden missbrauchte. Das Gezeigte war so verstörend, dass der ein oder andere Zuschauer mit Sicherheit auch nach der Folge mit einem flauen Gefühl im Magen vor dem Bildschirm zurückblieb.

4. Nicht zu vergessen sind zudem die übrigen „Outlander“-Vergewaltigungen. So wurde beispielsweise auch Claire in Staffel 1 von einem Rotrock missbraucht. In Staffel 4 ereilt dieses traurige Schicksal dann sogar ihre Tochter Brianna (Sophie Skelton), als diese auf Bösewicht Stephen Bonnet (Ed Speleers) traf.

5. Ebenfalls verstörend, allerdings auf eine andere Weise, waren die Momente, in denen Claire ihren Ärger und ihre Wut unberechtigterweise an ihrem Ehemann Frank (Tobias Menzies) ausließ. Ihre Trauer über den Verlust ihrer großen Liebe konnten die Zuschauer zwar ein Stück weit nachempfinden, eine Rechtfertigung, den armen Frank so bescheiden zu behandeln, war das aber noch lange nicht.

Outlander: Frank Randall (Tobias Menzies) zurück in Staffel 4
Frank hielt Claire stehts die Treue...und bekam es nicht gedankt. Bild: Starz

6. Flau im Magen wurde es einem auch in Staffel 2, als Claire trotz ihrer Schwangerschaft wiederholt zu alkoholischen Getränken griff. Was machen sie da, Frau Medizinerin?

7. Zum Abschluss noch eine erheiternde „Outlander“-Anekdote! Ebenfalls unvergessen bleibt der Moment, als Claire in Staffel 3 mit einer Kokosnuss sprach. Hier nahm die Serie zum ersten Mal komödiantische Züge an.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!