Fernsehen

Oliver Pocher soll wegen Volksverhetzung angezeigt werden

Der Influencer-Streit wird für Oliver Pocher zum heißen Eisen.

Oliver Pocher: Heftiger Angriff auf Comedian
Oliver Pochers Aussagen im Influencer-Streit passen nicht jedem. Foto: Getty Images

Nach dem unangenehmen Verhalten der Influencerin Sarah Harrison (28) in der Corona-Krise hat Comedian Oliver Pocher (42) dem Berufstand den Kampf angesagt. Seit Tagen kritisiert er in Live-Videos auf Instagram Scheinheiligkeit und unverantwortliches Handeln an Beispielen aus der deutschen Social-Media-Blase.

Aufmerksamkeit ist Pocher, der seine Follower-Zahl zwischen Januar und Ende März von 300.000 auf 1,7 Millionen hochschrauben konnte, dafür gewiss.

Jetzt erhält er Gegenwind von Profi-Boxer Ünsal Arik, der durch seine Kritik am türkischen Präsidenten Erdogan bekannt wurde. Der 38-Jährige ergreift Partei für die Influencer.

Gegenüber „Bild“ erklärt er: „Er macht Leute zur Sau, die sich gar nicht wehren können. 18-jährige Influencerinnen macht er damit k.o.. Und dafür wird er von seinen Fans auch noch gefeiert. Das ist für mich in dieser Situation Volksverhetzung. Ich denke drüber nach, Pocher deswegen anzuzeigen.“

Bisher hat sich Oliver Pocher noch nicht zu den Vorwürfen geäußert. Wir halten euch auf dem Laufenden.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt