Serien

Norman Reedus: "The Walking Dead"-Ausstieg aus Einsamkeit?

In Staffel 10 wird Danai Gurira alias Michonne „The Walking Dead“ verlassen. Auch Norman Reddus' Freund Andrew Lincoln (Rick) ist gegangen. Nun ist "Daryl" einsam wie nie...

"The Walking Dead" Daryl Norman Reedus
The Walking Dead - Norman Reedus: Trauriges Geständnis über die Ausstiege seiner Lieblingskollegen.

Nach Rick (Andrew Lincoln) und Maggie (Lauren Cohan) verlässt uns bald ein weiterer TWD-Serienliebling. Norman Reedus alias Daryl Dixon scheint damit alles andere als einverstanden zu sein. Immerhin sind außer ihm und Carol (Melissa McBride) keine Urgesteine mehr übrig. Kein Wunder also, dass die vielen Serienaustiege vor allem für den 50-Jährigen ein harter Schlag sind. 

Michonne, die immerhin seit 2012 bei „The Walking Dead“ dabei ist, ist ein wichtiger Eckpfeiler der Show und wird definitiv eine schwer zu füllende Lücke im Plot hinterlassen. Doch auch am Set wird man sie wohl schmerzlich vermissen, denn wie Norman Reedus kürzlich bei der Comic Con in San Diego verriet, habe er seit Beginn der Dreharbeiten der 10. Staffel alles darangesetzt, seine Kollegin umzustimmen. Er habe sie angefleht zu bleiben, denn Danai Gurira sei eine so süße Person und es mache einfach unglaublich viel Spaß mit ihr zusammenzuarbeiten. Das will der Schauspieler nicht missen. Doch Gurira von einer bereits getroffenen Entscheidung abzubringen, scheint nicht so einfach zu sein. “Sie ist eine so starke Persönlichkeit“, erklärt Reedus.

Danai Gurira, die ihren Ausstieg während Staffel 10 auf der Comic Con bekannt gab, ließ ihre Fans allerdings noch wissen, dass sie auch nach Michonnes Abschied Teil der „The Walking Dead“-Familie bleiben werde.

 

Norman Reedus über Andrew Lincoln: "Er ist einer meiner besten Freunde"

Doch damit nicht genug, denn auch Andrew Lincolns (Rick) Weggang muss Reedus noch verdauen. In einem Blu-ray-Bonus-Clip der 9. "The Walking Dead"-Staffel zollen die Darsteller ihrem langjährigen Co-Star ihren Tribut. Vor allem Norman Reedus sticht mit einem besonders traurigen Statement aus der Masser heraus: "Jeder weiß, dass er einer meiner besten Freunde ist", so Reedus. „Ich sprach [jeden Tag] auf dem Weg zum Set mit Andy. Sobald wir wieder im Auto waren, sprach ich mit ihm über den Tag. Er hat neun Jahre lang jeden Tag in meinem Wohnwagen zu Mittag gegessen.“ Damit ist es jetzt vorbei. Die Vorstellung, dass Norman Reedus seit Lincolns Ausstieg alleine seine Mahlzeiten zu sich nehmen muss, bricht einem fast das Herz. 

Kein Wunder also, dass manche Fans nun fürchten, der "Daryl"-Darsteller könne die Serie aus Einsamkeit verlassen. Immerhin tragen geliebte Kollegen maßgeblich zu Spaß am Job bei. Entscheiden sie sich zu gehen, ist man auch selbst viel eher geneigt, seine Sachen zu packen. Wie hart die Ausstiege wirklich für Reedus sind, weiß nur der 50-Jährige. Dass er deswegen wirklich alles hinschmeißt, erscheint jedoch unrealistisch. Vor allem, da die freigewordene Anführer-Position beruflich für ihn eine große Chance bedeutet!

 

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt