close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.tvmovie.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Stars

Norberg-Gate: Michael Wendler zu pleite für anderen Nachnamen?

Michael Wendler und Laura Müller (nun Laura Norberg) wird bezüglich des Namensklaus böse Absicht unterstellt. Vielleicht hatte der jedoch ganz andere Gründe. 

Michael Wendler
Was sind die wahren Gründe dafür, dass Michael Wendler und Laura Müller Norberg zu ihrem Familiennamen machten? Foto: instagram.com/wendler.michael

Schlagersänger Michael Wendler und seine Laura stehen derzeit unter Beschuss. Kritikerin Nummer Eins ist Wendlers Ex-Frau Claudia Norberg. Da das Paar nicht auf ihre Bitte einging und ihren Mädchennamen zum neuen Familiennamen machte, ist Claudia verletzt und sauer. Sie empfindet den Schritt als Unverschämtheit.

Der Wendler, der bei seiner Hochzeit mit Claudia Norberg im März 2009 ihren Nachnamen annahm (ursprünglich hieß er Michael Skowronek - Wendler ist nur ein Künstlername), erklärte seine Entscheidung mit dem Wunsch, weiterhin denselben Nachnamen zu tragen wie seine Tochter Adeline. Laura wiederum wollte heißten wie ihr neuer Gatte. 

Was in den Augen vieler eine Unverschämtheit ist und Claudias Mutter sogar dazu veranlasst, eine Klage in Betracht zu ziehen, könnte jedoch in Wahrheit einen ganz anderen Grund haben: den Pleitegeier. 

Unklar ist und bleibt zwar, weshalb Michael Wendler nicht einfach den Namen seiner Laura annahm (Michael Müller wäre immerhin eine schöne Alliteration gewesen), der Wendler hätte allerdings auch die Möglichkeit gehabt nach der Scheidung wieder seinen eigenen Geburtsnamen anzunehmen, um diesen dann an Laura weiterzugeben. 

Dass er dies nicht tat, könnte finanzielle Gründe haben. Immer wieder heißt es, der Schlagersänger habe Schulden in horrender Höhe und sei finanziell von seiner 19-jährigen Partnerin abhängig. Was also, wenn der Geldbeutel den Namenswechsel einfach nicht zuließ? Möglich, aber unwahrscheinlich, immerhin kostet dieser Prozess laut "Scheidung.org" manchmal nur wenige Euro - im schlimmsten Fall wird dann aber ein vierstelliger Betrag fällig. "Möchten Sie einen Geburtsnamen wieder annehmen, können die Kosten für den Verwaltungsakt stark voneinander abweichen. Die Änderung des Familiennamens kann je nach Aufwand zwischen wenigen Euro und über 1.000 Euro betragen. Die Gebühren werden dabei erst nach Abschluss des Verfahrens festgesetzt, sodass in jedem Einzelfall neu zu entscheiden ist. Eine Einschätzung zu den erwartbaren Kosten erhalten Sie auch beim zuständigen Standesamt", heißt es auf der Seite. 

Auch, dass Michael Wendler und Laura sich vom TV bei ihrer Hochzeit begleiten ließen (und somit eventuell sogar, dass sie sich überhaupt nach nur rund anderthalb Jahren Beziehung zur Heirat entschieden), könnte finanzielle Gründe haben. So dürfte auf das Konto des Paares ein dicker Batzen Geld gespült werden, der andernfalls vielleicht gefehlt hätte. 

Aber wer weiß, vielleicht hat Claudia Norberg auch recht und die Verwendung ihres Geburtsnamen hatte PR-Gründe!

 

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt