Fernsehen

Nimoy arbeitete an neuem Spock-Projekt!

Leonard Nimoys (†83) Sohn Adam Nimoy (58) plant derzeit eine 40-minütige Dokumentation über das Leben seines Vaters unter dem Namen „For the Love of Spock“. Zu diesem Zwecke hat der 58-Jährige eine Crowdfunding-Seite eröffnet. Er hofft darauf, 600.000 Dollar zusammen zu bekommen, um das Projekt zu finanzieren. Offensichtlich hat kein Sender Interesse daran, Geld in die Doku zu investieren.

Leonard Nimoy arbeitete selbst an einer Doku über sein Leben.


„Letztes Jahr haben mein Vater und ich damit angefangen, eine Dokumentation über das Leben  Mister Spocks zu drehen“, erklärt Adam Nimoy in einem Video auf seinem „Kickstarter“-Profil. „Wir wussten beide, dass das 50. Jährige Jubiläum von ‚Star Trek‘ im Jahr 2016 anstand. Wir wollten etwas erschaffen, dass zu diesem Event passt: eine Dokumentation über Mr. Spock! So etwas hat es noch nie gegeben. Wir wollten einfach dem Halb-Mensch, Halb-Vulkanier und Erstem Offiziers des Raumschiff Enterprise ein Denkmal setzen.“

Leider verstarb Leonard Nimoy im Februar. Durch die Flut der Anteilnahme inspiriert, will Sohn Adam nun nicht mehr nur die Dokumentation über Spock drehen, sondern auch über seinen Vater.

Er hofft nun darauf, bis zum 1. Juli 600.000 Dollar zu sammeln, um sein Projekt zu ermöglichen. Als Gegenleistung bekommt der Spender entweder Karten für die Premiere, unterschriebene Autobiografien von Nimoy oder wird sogar als „Filmproduzent“ im Abspann genannt.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt