Kino

Neuer Schwarzenegger: Anfangs-Szene aus "Sabotage"

Neuer Schwarzenegger: Anfangs-Szene aus "Sabotage"
Neuer Schwarzenegger: Anfangs-Szene aus "Sabotage" (Splendid (Sony Pictures)) Splendid (Sony Pictures)

Die ersten Minuten aus Arnold Schwarzeneggers Action-Kracher "Sabotage" beweisen: So hart war der Gouvernator noch nie!

Der Hauptdarsteller ist der größte Action-Held aller Zeiten, der Regisseur ist Spezialist für brutale Realität: Wenn Arnold Schwarzenegger und David Ayer ("Training Day", "End of Watch") zusammenarbeiten, geht's also rund auf der Leinwand. "Sabotage" heißt das Ergebnis ihrer Zusammenarbeit und nun gibt's die Anfangs-Szene aus dem Cop-Kracher zu sehen. Schwarzenegger spielt darin John "Breacher" Wharton, Leiter einer Sondereinheit, die gegen Drogenkartelle operiert. Wie extrem diese vorgeht, das zeigen die ersten Filmminuten, in denen ein Dealer-Versteck ausgehoben wird. Zwar gelingt der Einsatz, doch in den Wochen danach wird Schwarzenegger mit seinem Trupp Opfer eines tödlichen Spiels. Angeblich hätten im Versteck mehrere Millionen Dollar sein sollen, doch die bekommt Arnie nie in die Hände. Und schon unterstellen ihm seine Vorgesetzten Unterschlagung. Dazu beginnt irgendjemand, sein Team Mann für Mann zu ermorden.

 

Schusstraining für den Terminator

Dafür musste Schwarzenegger übrigens erstmal lernen, wie man richtig eine Waffe hält. Was? Wenn das einer kann, dann ja wohl Arnie! Das dachte Schwarzenegger auch - bis er Regisseur David Ayer kennenlernte: "In Sachen Action war der Film mein schwierigster bisher und ich bin begeistert, zu welchen Leistungen mich David angestachelt hat", berichtet Schwarzenegger. "Manchmal sind Regisseure von mir regelrecht eingeschüchtert, aber David nicht. Waffentraining war ihm beispielsweise sehr wichtig. Ich sagte: 'Waffentraining? Ich hab' mehr Waffen abgefeuert als irgendjemand sonst! Ich bin der Mann, der in der Filmgeschichte die meisten Leute erschossen hat!' Und er antwortete: 'Ich will, dass Du mit einem S.W.A.T.-Team trainierst und ihre besondere Art von Ballett lernst!'" Arnie und Ballett - wie soll das zusammenpassen? So: "Ja, ich fand seine Formulierung auch komisch und David sprach andauernd in einer seltsamen Sprache", erklärt Schwarzenegger. "Aber er ist eben ein großer Fan von Realismus im Kino und dem Film hat das enorm gut getan. Es gibt nämlich bei Waffen tatsächlich einen großen Unterschied zwischen Militär und Polizei. Ein Soldat hält seine Waffe auf eine bestimmte Art und nähert sich seinem Gegner auf eine bestimmte Art. Ein Drogen-Ermittler macht das anders und er fasst seine Waffe auch anders an. David wollte, dass wir es genau richtig machen, eben so, wie ein echtes S.W.A.T.-Team." Das Ergebnis gibt's in Deutschland ab 10. April zu bestaunen, wenn "Sabotage" ins Kino kommt. Im Web finden Sie den Clip zu "Sabotage" unter: movies.yahoo.com/video/sabotage-red-band-opening-scene-221007281.html?format=embed&player_autoplay=false



Tags:
TV Movie empfiehlt