VOD

Neue Staffel von Game of Thrones bricht Torrent-Rekord

Mit der Serie "Game of Thrones" hat HBO ein echtes Spitzenprodukt im Programm. Dieser Meinung sind nicht nur die Führungspersonen des US-Senders,

Mit der Serie "Game of Thrones" hat HBO ein echtes Spitzenprodukt im Programm. Dieser Meinung sind nicht nur die Führungspersonen des US-Senders, sondern vor allem diejenigen, auf die es ankommt: die Zuschauer. Die Quoten von "Game of Thrones" sind sehr gut, die erste Episode der eben angelaufenen dritten Staffel erreichte in den Vereinigten Staaten mit 6,7 Millionen Zusehern in der Spitze gar einen Höchstwert für einen Kabelkanal. Und noch einen Rekord stellte diese Episode auf, auch wenn HBO auf diesen wohl gerne verzichtet hätte: über 160.000 Peers teilten sie im Anschluss gleichzeitig. Damit stieß die Mittelalter-Fantasy-Serie den bisherigen Rekordhalter Heroes vom Thron. Bereits kurz nach der Ausstrahlung befand sich die Episode als Torrent-Download im Netz und wurde Tausende Mal heruntergeladen. Mittlerweile wurde sogar die Millionen-Marke geknackt. Am aktivsten waren die Online-Piraten in den USA, dicht gefolgt von Großbritannien und Australien. Gemessen an der vergleichsweise geringen Bevölkerungszahl (22 Millionen Einwohner), stellt Australien prozentual sogar die meisten illegalen Downloader. Während anderenorts wegen des hohen Online-Piraterie-Anteils die Alarmsirenen läuten würden, ist man bei HBO ganz ruhig. Programmchef Michael Lombardo sagte sogar, dass der Rekord an illegalen Dowloads als eine Art Kompliment gesehen werden könne. Und ein negativer Einfluss auf die DVD-Verkäufe, eine der wichtigsten Einnahmequellen, sei seinen Aussagen nach auch nicht auszumachen. Dennoch engagiert sich HBO natürlich auch weiterhin im Kampf gegen die illegalen Downloads, laut Lombardo vor allen Dingen deswegen, da minderwertige Kopien das Bild der qualitativ hochwertigen Produktion verfälschen würden.


Tags:
TV Movie empfiehlt