Fernsehen

Netflix- und Hollywoodstar an Corona gestorben: Trauer um Mark Blum

Der amerikanische Schauspieler Mark Blum ist am Corona-Virus gestorben.

Der Schauspieler Mark Blum ist am Corona-Virus gestorben
Der Schauspieler Mark Blum ist am Corona-Virus gestorben. Foto: Netflix

Traurige Nachricht aus Hollywood: Schauspieler Mark Blum ist an den Folgen seiner Corona-Erkrankung gestorben. Blum, der über Jahrzehnte in großen Film- und Serienproduktionen zu sehen war, wurde 69 Jahre alt.

Es war seine Theatergruppe „Playwrights Horizons“, die den Tod Blums an die Öffentlichkeit brachte. „Mit Liebe und schwerem Herzen würdigt Playwrights Horizons Mark Blum, einen lieben, langjährigen Freund und vollendeten Künstler, der diese Woche verstorben ist“, heißt es auf Twitter.

 

Corona-Opfer Mark Blum: Von Netflix‘ „You“ bis „Roseanne“

Zuletzt war Blum in der erfolgreichen Netflix-Serie „You – Du wirst mich lieben“ als Buchladenbesitzer Mr. Mooney zu sehen. Doch die Fernsehzuschauer kennen ihn auch aus Fernsehserien wie „Roseanne“, „Frasier“, „West Wing“, „Succession“ „Miami Vice“, „Die Sopranos“, „Law & Order“, „Fringe“, „CSI: Miami“ oder als Union Bob aus dem Amazon-Original „Mozart in the Jungle“.

In den Achtzigern war Mark Blum auch im Kino präsent. Bekannt sind vor allem seine Rollen in „Crocodile Dundee“ und „Desperately Seeking Susan“ an der Seite von Popstar Madonna. Blum hinterlässt seine Frau, die Schauspielerin Janet Zarish.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt