VOD

Netflix in der Corona-Krise: Immer weniger Nutzer

Auch Netflix hat mittlerweile mit den Auswirkungen der Corona-Krise zu kämpfen. Nun stagnieren die Nutzerzahlen.

Netflix Logo
Auch Netflix kämpft nun mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Netflix

Eigentlich hatte Netflix während der Corona-Zeit mit einem kräftigen Ansturm an Kunden gerechnet – und gewissermaßen gab es diesen auch. Immerhin konnte der Streaming-Riese 10,1 Millionen neue Bezahlabos dazugewinnen, wie Netflix am Donnerstag mitteilte. Damit hat man die Prognosen sogar weit übertroffen, die Börse konnte man damit aber offensichtlich nicht überzeugen.

 

Netflix: Immer weniger Nutzer | Zuwachs flacht ab

Nachdem insbesondere der Serien-Hit „Tiger King“ ein kräftiges Wachstum von 15,8 Millionen neuen Nutzern bescherte, blieben große Blockbuster vorerst aus. Das lag nicht zuletzt an gestoppten Produktionen in Folge der Corona-Pandemie. Mittlerweile ist der Kundenansturm wieder abgeflacht und es kommen immer weniger neue Nutzer dazu. Der Börsenwert des Unternehmens brach um zehn Prozent ein.

Um mit der Konkurrenz wie Amazon Prime, Disney Plus oder auch Apple TV mithalten zu können, versucht Netflix große Summen in die eigenen Produktionen zu investieren und wöchentlich neue Inhalte auszuspielen. Ob Netflix sich nach der Krise wieder besser gegen die Konkurrenz behaupten kann bleibt abzuwarten – immerhin wurden mittlerweile fast alle Produktionen wieder aufgenommen.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt