close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.tvmovie.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

VOD

Netflix: Für Account-Sharing soll es künftig einen Aufpreis geben

Ist nun die Zeit vorbei, in denen mehrere Familien sich einen Netflix-Account teilen konnten? Einem Bericht zufolge testet der Streaming-Anbieter nämlich Möglichkeiten, Passwort-Sharing zu unterbinden.

Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Netflix Logo in Schwarz
Bald schon könnte es bei Netflix keine geteilten Accounts mehr geben. Foto: Netflix

Aktuell ist es vermutlich eher selten, dass ein Netflix-Account nur von einer Person oder einem Haushalt genutzt wird. Dadurch, dass sich verschiedene Profile anlegen lassen, können mehrere Personen den gleichen Account nutzen, ohne Nachteile zu haben. Doch der Streaming-Gigant möchte diesem Treiben nun wohl einen Riegel vorschieben.

Wie Variety berichtet, will Netflix bald in Peru, Costa Rica und Chile ein neues System ausprobieren, um das Teilen von Accounts zu unterbinden. In den Nutzungsbedingungen wird dann aufgeführt, dass der eigene Account nicht mit Menschen außerhalb des eigenen Haushaltes geteilt werden darf. Bereits letztes Jahr gab es eine Test-Aktion, bei der während des Login nach den Bankdaten gefragt wurde. Nun sollen die Profilinhaber benachrichtigt werden, sollte sich jemand mit einem unbekannten Gerät einloggen wollen, und müssen dann zur Freischaltung einen Code eingeben.

Das könnte sie ebenfalls interessieren:

Sollte jemand Netflix wie bisher gewohnt nutzen wollen, gibt es aber natürlich eine Lösung: Sub-Accounts. Jede kann zusätzlicher Nutzer:innen in den Account lassen, wenn diese Personen einen Zusatzbeitrag zahlen. In den drei Testländern beträgt dieser umgerechnet ungefähr zwischen 2 und drei Euro.

Der Test soll die Verantwortlichen tatsächlich überzeugt haben, sodass der Aufpreis schon bald weltweit umgesetzt werden könnte, wie anonyme Quellen in einem neuen Artikel der "New York Times" berichten. Wann und wie das Ganze in Deutschland verwirklicht wird, ist aber noch offen. 

Klar ist derweil aber, dass Netflix ein Abo mit Werbung anbieten will, durch den Nutzer:innen einen günstigeren Tarif erhalten. Dieses Modell soll dem Bericht zufolge noch vor Jahresende realisiert werden.

 

*Affiliate-Link



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt