VOD

Netflix: Eltern haben mehr Kontrolle über Serien der Kinder

Die Corona-Krise stellt die Streaminganbieter vor viele neue Herausforderungen. Netflix hat sich nun neue Auswahlmöglichkeiten für Familien überlegt.

Netflix Logo
Netflix hat neue Steuermöglichkeiten für Eltern eingebaut. Netflix

Da Kindertagesstätten, Kindergärten und Schulen derzeit geschlossen sind, sind viele Eltern mit ihren Kindern zu Hause. Daran haben sich Streaminganbieter wie Amazon Prime oder Netflix angepasst. Während ersterer beispielsweise etliche Kindersendungen gratis zur Verfügung stellt, hat sich Netflix nun "Steuermöglichkeiten" ausgedacht, die es Eltern ermöglichen, "die passenden Entscheidungen" für ihre Familie zu treffen, wie der VoD-Riese in einer Mitteilung schreibt. Dazu zählen folgende Einstellungen, die Eltern nun vornehmen können:

  • einzelne Profile mit einer PIN sichern, wenn sie nicht möchten, dass Kinder diese benutzen,
  • Filter benutzen, um zu verhindern, dass Kinder Titel ansehen, die im Rahmen ihrer Profile nicht für sie geeignet sind. Diese Filter basieren auf den im Land geltenden üblichen Einstufungen,
  • bestimmte Serien oder Filme über den Titel für ein Profil sperren. Wenn dieser Filter aktiviert ist, erscheinen diese Titel erst gar nicht im Profil,
  • auf der Seite „Konto“ und „Profile verwalten“ alle Einstellungen für jedes Profil ganz leicht prüfen,
  • sehen, welche Titel sich ihre Kinder innerhalb ihres Profils angesehen haben, und
  • das automatische Abspielen von Folgen in den Profilen ihrer Kinder ausschalten.

Über die Kontoeinstellungen auf Mobilgeräten oder dem Laptop kann jeder User diese Funktionen dem eigenen Profil hinzufügen. Im Video unten seht ihr, was die Nutzer im April auf Netflix erwartet:

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt