VOD

"Netflix": Eigener Nachrichtensender geplant und keine Freigabe für "Star Wars VII"

Der Streaming-Anbieter „Netflix“ versucht die Welt immer wieder mit neuen Ideen zu revolutionieren. Reed Hastings, Chef des kalifornischen Unternehmens, präsentierte auf einer Pressekonferenz an der Wall Street seinen neusten Einfall - und bringt die Nachrichtenwelt ins Wanken.

"Netflix": Eigener Nachrichtensender geplant und keine Freigabe für "Star Wars VII"
Plant einen eigenen Nachrichtensender: "Netflix". / Netflix

Netflix“ ist einer der beliebtesten Video-On-Demand-Anbieter weltweit, obwohl die Aktie des Unternehmens im letzten Monat ein wenig ins Wanken kam. Fans des Streaming-Dienstes wünschen sich bereits seit geraumer Zeit Sportnachrichten. Dies sei jedoch derzeit keine Option, so Hastings. Stattdessen wird „Netflix“ bald eigene Nachrichten produzieren!

Diese News versetzt viele Nachrichten-Dienste in Angst und Schrecken. Vor allem das Internet-Magazin „Vice“. Dieses soll nämlich Vorbild für den neuesten Streich aus dem Hause „Netflix“ sein.

„Netflix wird weiter wachsen, weil wir uns ständig verbessern“

In Amerika sind vor wenigen Wochen zwei neue Streaming-Anbieter auf den Markt gekommen, Hastings sieht jedoch keine Gefahr für sein Unternehmen: „Natürlich gibt es Konkurrenz, aber die hat es schon immer gegeben. Netflix wird weiter wachsen, weil wir uns ständig verbessern“.

Sich ständig zu verbessern und auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen, hat sich das Unternehmen auf die Fahne geschrieben. Besonders große Nachfrage gibt es nicht nur nach einem eigenen Sportangebot, sondern auch bei der Veröffentlichung von Eigenproduktionen im Film- und Serienbereich.

„Disney“ weigert sich „Star Wars VII“ freizugeben

Einer der wohl am häufigsten gewünschten Filme, „Star Wars - Das Erwachen der Macht“, hat bisher noch kein Startdatum auf „Netflix“ - und wird in naher Zukunft auch keines bekommen.

Problematisch sei, so Hastings, der Vertrag von „Disney“ mit dem Anbieter „Starz“. So weigert sich „Disney“, den Film auf einer anderen Plattform freizugeben. Für „Netflix“-User könnte dies im schlimmsten Fall bedeuten, dass sie den Film erst sehr spät im Jahr 2016 zu sehen bekommen werden, oder überhaupt nicht. „Es liegt an Disney, es ist eine anhaltende Diskussion.“

Hierzulande startet „Star Wars - The Force Awakens“ am 17. Dezember in den Kinos.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt