Kino

"Need for Speed": Brennender Asphalt im Set-Video

Fast & Furious Five spielte weltweit über 626 Millionen Dollar ein, Fast & Furious 6 steht derzeit

"Need for Speed": Brennender Asphalt im Set-Video
"Need for Speed": Brennender Asphalt im Set-Video

Fast & Furious Five spielte weltweit über 626 Millionen Dollar ein, Fast & Furious 6 steht derzeit bei 584,5 Millionen Dollar. Offenbar ziehen Filme mit schnellen Karren und viel Action. Das hat man auch bei DreamWorks bemerkt: Zusammen mit Electronic Arts produziert das Studio derzeit die Verfilmung der populären Videospielreihe "Need for Speed". Ein Set-Video zeigt, was die Filmversion des Vollgas-Games auszeichnen wird: Tempo, Crashs, Tempo und Crashs. In Need for Speed landet Tobey Marshall (Aaron Paul), der teure Autos zu Rennflitzern umbaut, im Knast, da ihm der Tod eines Freundes angelastet wird. Wieder auf freiem Fuß, will Tobey sich rächen. Er schreibt sich bei einem illegalen Rennen ein, bei dem er gegen die besten Fahrer der Welt und deren PS-starke Karren antreten muss. Der ehemalige NASCAR-Fahrer Dino (Dominic Cooper), der seine Verbindungen zu den Reichen nutzen will, um ein Unternehmen aufzubauen, das Sportwagen restauriert und aufmotzt, erfährt von Tobeys Plan und setzt ein Kopfgeld auf ihn aus. Neben Aaron Paul ("Breaking Bad") und Dominic Cooper ("Captain America") wirken in dem von Scott Waugh ("Act of Valor") inszenierten Actionfilm noch Michael Keaton ("Batman") und Imogen Poots ("Fright Night") mit. Am 20. März 2014 soll "Need for Speed" in die deutschen Kinos kommen. h9XvO1c7LH0



Tags:
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!