Stars

“NCIS”-Star Jennifer Esposito erhebt Rassismus-Vorwürfe

In „Navy CIS“ spielte Jennifer Esposito in 24 Folgen die Rolle der Alex Quinn. Dann der Serien-Ausstieg. Nun erhebt die Schauspielerin Rassismus-Vorwürfe.

Jennifer Esposito "NCIS" "The Boys"
“NCIS”-Star Jennifer Esposito erhebt Rassismus-Vorwürfe. Bild: CBS
 

Eigentlich wirkt Jennifer Espositos Karriere relativ solide. Immerhin war sie neben „NCIS“ schon in „ Blue Bloods”, “The Affair“, „Mistresses” oder “Spin City” zu sehen. Auch in „L.A. Crash“ spielte sie mit.

Trotzdem gibt die 45-Jährige nun an, für viele Filme und Serien habe sie gar nicht erst vorsprechen dürfen. Der Grund: Sie sei “nicht weiß genug”.

In einem Facebook-Post schrieb sie: „Ich habe eine Frage an meine Freunde, die als Schauspieler arbeiten: Werdet ihr auch manchmal von Casting-Chefs ignoriert? Keinen Job zu bekommen ist eine Sache, aber nicht einmal in den Raum gelassen  zu werden, um eine faire Chance zu bekommen, ist etwas anderes. In den letzten Monaten wurde mir bei fünf verschiedenen Projekten gesagt, ich sei nicht weiß genug. Wie kann es sein, dass so etwas immer noch passiert und toleriert wird? Es ist einfach nicht okay.“

Die Schauspielerin italienisch-amerikansicher Abstammung gibt zudem an, ihr Name sei ihrer Meinung nach Teil des Problems. In einem weiteren Post erzählt sie, man habe ihr schon früh in ihrer Karriere nahe gelegt, ihren Nachnamen ändern zu lassen.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt