Serien

NCIS: Quotentief nach Pauley-Perrette-Ausstieg

Nach dem Ausstieg von Pauley Perrette bei NCIS plagen den US-amerikanischen Sender CBS nun extrem schechte Quoten. Geht „Navy CIS“ ohne Abby Sciuto den Bach runter?
 

NCIS Staffel 15 Abby
Abby Sciuto wird von den NCIS-Fans schmerzlich vermisst | CBS

Ohne Abby Sciuto ist alles doof. Oder zumindest „Navy CIS“. Das denken sich wohl die US-Zuschauer, denn die ersten beiden Folgen der neuen Staffel ohne Darstellerin Pauley Perrette versinken im Quotentief.

 

NCIS: Die Zuschauer vermissen Abby

Schon die Quoten der Premieren-Folge der 16. Staffel versprachen nichts gutes. Gerüchte über ein Serien-Aus wurden laut. Von den Fans hagelte es harte Kritik, obwohl für Ersatz mit Schauspielerin Diona Reasonover eigentlich gesorgt wurde. Ihre Figur der Kasie Hines scheint aber nicht zu überzeugen.

Mark Harmon & Diona Reasonover
Diona Reasonover (rechts) ersetzt Pauley Perrette bei NCIS | CBS

Zusammengenommen sanken die Zuschauerzahlen der ersten beiden Folgen im Vergleich zu den letzten Staffeln um 5 Prozent! In der Zielgruppe der 18- bis 49-Jährigen war der Verlust sogar noch krasser: ganze 10 Prozent weniger Zuschauer sahen zu.

 

Pauley-Perrette-Comeback als Quoten-Hilfe

Ein bisschen Hoffnung bleibt aber noch. Abby Sciuto ist in ihrer letzten Folge ja nicht gestorben, was ein Comeback durchaus möglich macht. Daran glaubt auch Ex-Kollege Michael Weatherby. Und wenn „Toni DiNozzo“ höchstpersönlich das sagt, dann glauben wir auch daran.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt