Stars

"NCIS"-Darsteller Miguel Ferrer ist gestorben

Große Trauer in Hollywood: Der US-Schauspieler und Cousin von George Clooney, Miguel Ferrer, ist im Alter von gerade einmal 61 Jahren gestorben.

Miguel Ferrer ist tot
"NCIS"-Star und Clooney-Cousin Míguel Ferrer ist gestorben. Getty

Der Sohn von Oscar-Preisträger Jose Ferrer („Cyano de Bergerac“) und Sängerin Rosemary Clooney erlag am Donnerstag seinem Krebsleiden, berichten die US-Medien, darunter „Variety“ und „Hollywood Reporter“.

Die Karriere von Miguel Ferrer startete in den 1980er Jahren. Zunächst landete er eher kleinere Rollen, arbeitet sich dann jedoch nach oben. Seinen Durchbruch feierte er in "Robocop", zudem war er unter anderem in "Alf – Der Film", "Traffic – Macht des Kartells", "Star Trek" und "Iron Man" zu sehen. Auch zahlreiche Serien gingen auf das Konto des Schauspielers: So stand er unter anderem für "Twin Peaks", "Emergency Room", "CSI", "Desperate Housewives" und "Crossing Jordan" vor der Kamera. Seit 2012 trat er als Polizeichef Owen Granger in "NCIS: Los Angeles" auf.

Sein Cousin George Clooney erklärte in einem Statement, Miguel Ferrer habe die Welt „heller und lustiger“ gemacht. Die Familie sei sehr mitgenommen vom Tod des Darstellers. Auch Miguel Ferrers „Twin Peaks“-Kollege Kyle MacLachlan drückte seine Trauer aus: „Schreckliche Nachricht...Miguel Ferrer ist tot. Agent Rosenfield, Ich liebe dich“, schrieb er auf Twitter.

Der Schauspieler hinterlässt seine Ehefrau und zwei Söhne.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!