Serien

„Navy CIS“: Diese Schock-Geheimnisse enthüllt die letzte NCIS-Folge diesen Jahres

NCIS-Recap: „What Child Is This“ enthüllt gleich zwei schockierende Geheimnisse, denn Bishops und Kasies Vergangenheit ist wesentlich trauriger als erwartet.

Navy CIS/NCIS: Torres und Bishop - Wilmer Valderrama u Emily Wickersham
„Navy CIS“: Diese Schock-Geheimnisse enthüllt die letzte NCIS-Folge diesen Jahres. Bild: CBS

Am 11. Dezember lief in den USA die letzte NCIS-Folge diesen Jahres. Bis zum 08. Januar ist nun erst einmal Schluss. Doch „What Child Is This“ gab den Zuschauern so Einiges, das erst einmal in Ruhe verdaut werden muss.

Achtung Spoiler! Folge 10 der 16. Staffel dreht sich um den Tod eines obdachlosen Veteranen und den Fall eines Drogendealers, der – wie es vorerst scheint – ein Baby entführt hat. Wie sich herausstellt, hatte er das Kind jedoch von dessen 17-jährigen Mutter gekauft, um es gewinnbringend an ein verzweifeltes Paar zu verkaufen.

Als die NCIS-Ermittler seine Wohnung stürmen, töten sie den Dealer. Die Identität des Babys bleibt bis zum Ende der Folge ein Geheimnis, was dazu führt, dass sich Bishop (Emily Wickersham) und Torres (Wilmer Valderrama) erst einmal darum kümmern müssen – was den ein oder anderen innigen Moment zwischen den Dauer-Flirtern mit sich bringt.

 

NCIS: Bishop und Kasie Hines haben ein Geheimnis

So kommt es, dass die Zuschauer ein interessantes Detail über Agentin Ellie Bishop erfahren: Auch sie bekam in jungen Jahren ein Baby und gab es zur Adoption frei.

Doch sie ist nicht die einzige mit einem bewegenden Geheimnis. Auch Kasie Hines (Diona Reasonover) hat es in der Weihnachts-Folge nicht leicht. Immer wieder schiebt sie den Besuch ihrer Familie aus fadenscheinigen Gründen auf und widmet sich fieberhaft der Suche nach dem verschwundenen „Purple Heart“-Orden des ermordeten Veteranen.

Palmer (Brian Dietzen) hilft ihr bei der Suche und kommt schließlich hinter ihr Geheimnis. Der Tote erinnert Kasie an ihren Vater, mit dem sie nur kurz vor dessen Tod eine schlimme Auseinandersetzung hatte. Wie sich herausstellt, liegt der traumatische Verlust erst ca. ein Jahr zurück. Die Erinnerung ist derart belastend, dass Kasie bislang nicht bereit war, ihre neuen Kollegen einzuweihen.

Zum Schluss gibt es für beide Frauen ein kleines Happy End. Kasie fliegt für die Weihnachtsfeiertage doch noch zu ihrer Mutter. Bishop verrät, dass sie ihre damalige Entscheidung nicht bereut, denn ihr Kind hat ein schönes Zuhause bei einer anderen Familie gefunden.

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!