Stars

Nach Wendler-Entschuldigung: So reagiert RTL

Michael Wendler hat sich öffentlich bei RTL entschuldigt. Der Sender zeigt sich unnachgiebig. 

Laura Müller und Michael Wendler
Michael Wendler entschuldigte sich nun halbherzig bei RTL. Foto: TVNOW

Groß angekündigt hatte er seine Rückkehr schon vor Tagen, mit einem ominösen Schwarz-Weiß-Foto hatte er auf Instagram auf den 3. November aufmerksam gemacht: Auf der Plattform meldete sich Schlagerstar Michael Wendler seit der Verkündung seines DSDS-Ausstiegs und dem Vorwurf der Gleichschaltung RTLs und anderer Medien vor etwa vier Wochen zum ersten Mal persönlich wieder zu Wort. In den Clips bestritt er, Verschwörungstheoretiker und Coronaleugner zu sein - und entschuldigte sich bei RTL. 

 

Nach Wendler-Entschuldigung: "Es gibt wichtigere Themen"

Der Sender reagierte auf Twitter: "Es gibt gerade so viel wichtiger Themen wie Wien, Corona, Election Day... Wendlers Instagram-Story gehört nicht dazu." Weiter heißt es in einem Statement vom Sendersprecher: "Wer in der Öffentlichkeit steht und sie für seine Botschaften aktiv nutzt, sollte doppelt gut nachdenken, bevor er sich äußert. Wir haben das aktuelle Statement von Michael Wendler wahrgenommen, ohne dessen Gehalt beurteilen zu können oder zu wollen."

Versöhnlich klingt anders. Sender-Chef Jörg Graf hatte sich nach Michael Wendlers Statement vor einigen Wochen klar von den Aussagen und dem Sänger distanziert - und scheint diesen Kurs auch weiterzuverfolgen. 

 

Wendlers Vater: Sohn geht Geld aus

Michael Wendlers Vater meint zu wissen, woher der vermeintliche Sinneswandel seines Sohnes kommen mag: Ihm gehe das Geld zuneige, so Manfred Weßels gegenüber "Bild". Für ihn steht fest, dass sein Sohn sich keinesfalls wirklich geändert - und er hierzulande nur "verbrannte Erde" hinterlassen hat.

Michael Wendlers Manager Markus Krampe hingegen scheint optimistisch. Er habe schon "krassere Dinge in der Medienlandschaft erlebt", nach denen die Menschen ihren Stars verziehen hätten. Er rate dem Künstler nun, seine Telegram-Gruppe zu löschen. Telegram ist bekannt dafür, dass sich dort zahlreiche Verschwörungstheoretiker tummeln, auch Personen der Öffentlichkeit wie Attila Hildmann. 

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt