Sport

Nach Skandal-Plakat im Schalke 04-Fanblock: So schockiert reagiert Marc Bartra

Beim emotionalen Revierderby forderten Fans im Schalke 04-Fanblock Freiheit für den BVB-Attentäter Sergej W. So reagiert der Ex-Dortmunder Marc Bartra auf diese geschmacklose Aktion.

Marc Batra BVB
Nach Skandal-Plakat im Schalke 04-Fanblock: So schockiert reagiert Marc Bartra! Getty Images

Am vergangen Samstag standen sich der BVB und Schalke 04 im emotionalen Revierderby gegenüber. Man merkte schnell, dass die Stimmung der Fans sehr aufgeheizt war. Bereits nach der frühen Führung gab es den ersten Aufreger. Ein Feuerzeug kam aus dem Schalke-Fanblock geflogen und traf den noch jubelnden Jadon Sancho am Auge.

Doch die schockierendste Aktion des Spieltages sollte noch folgen: Im Schalke 04-Fanblock wurde ein Plakat mit dem Aufdruck "Immer noch 'ne Bomben-Idee, Freiheit für Sergej W." hochgehalten. Die Aussage bezieht sich auf den Attentäter Sergei W., der am 11. April 2017 einen Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund ausübte.

Einer der Leidtragenden des Anschlags war der Ex-BVB-Spieler Marc Bartra, der wegen der Explosion eine schwere Verletzung erlitt und operiert werden musste. Auf den sozialen Medien äußerte er sich emotional zum geschmacklosen Plakat:

"Unerträglich, inakzeptabel und traurig. Ich hoffe, dass die zuständige Behörde angesichts dieser Tatsache geeignete Maßnahmen ergreifen wird. Die Rivalität im Fußball ist eine Sache, die Forderung nach Freiheit von jemanden, der mit dem Leben von 28 Menschen gespielt hat, eine andere.", so Bartra.

 

Das emotionale Derby endete mit einem 2:4 Auswärtssieg des FC Schalke 04. Auf welche Fußball-Spiele ihr euch in den kommenden Tagen freuen könnt, lest ihr im nachfolgenden Artikel:



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt