Fernsehen

Nach Shitstorm | Steffen Hallaschka entschuldigt sich für "Die letzte Instanz"

Die letzte Ausgabe des WDR-Talks „Die letzte Instanz“ hat einen Shitstorm ausgelöst. Nun entschuldigt sich auch Moderator Steffen Hallaschka.

Stern TV Steffen Hallaschka
Moderator Steffen Hallaschka entschuldigte sich bei Facebook für die Sendung "Die letzte Instanz" Foto: TVNOW/Stefan Gregorowius/i&u TV

Eine Diskussions-Runde über Alltagsrassismus scheint im ersten Moment eine spannende Idee für eine Talkrunde zu sein. Schließlich sind viele Begriffe in der deutschen Sprache überholt bzw werden sie in einem beleidigenden Kontext benutzt.

Wenn allerdings fünf nicht betroffene Personen darüber reden, wirkt es eher wie eine Farce. Deswegen bekam die letzte Ausgabe der WDR-Show „Die letzte Instanz“ einen gehörigen Shitstorm ab. Viele der Beteiligten, auch Moderator Steffen Hallaschka, entschuldigten sich nun:

„Mit einer Debatte über rassistischen Sprachgebrauch nun im Zentrum von Rassismusvorwürfen zu stehen, trifft mich hart. Diejenigen, die die Sendung als verletzend empfunden haben, möchte ich aufrichtig um Entschuldigung bitten“, schrieb Hallaschka bei Facebook.

Dennoch nimmt er seine Gäste in Schutz, die für ihre Aussagen ebenfalls vehement kritisiert wurden: „Trotzdem möchte ich betonen, dass ich bei keinem meiner Talkgäste offen beleidigende Absicht habe erkennen können.“ Diese Relativierung wird ihm in den Kommentaren übel genommen, ebenso die Aussage, dass einige dem Thema „überdrüssig sind“.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt