Fernsehen

Nach Olympia-Schock: ARD will weniger Sport zeigen!

Ein totaler Aufreger: Nachdem die Übertragungsrechte für die Olympischen Spiele 2018 bis 2024 an Discovery gingen, sprach die ARD jetzt eine drastische Drohung aus. In Zukunft sollen olympische Sportarten deutlich weniger Sendezeit im Programm der Öffentlich-Rechtlichen bekommen!

Die Olympischen Spiele laufen demnächst vor allem bei Eurosport - die ARD reagierte empört und droht damit, generell weniger über olympische Sportarten zu berichten.
Die Olympischen Spiele laufen demnächst bei Eurosport - die ARD reagierte empört und droht damit, generell weniger über olympische Sportarten zu berichten.

Die umstrittene Entscheidung des Olympischen Komitees (IOC), dass statt der ARD und dem ZDF künftig Eurosport sämtliche Wettkämpfe ausstrahlen wird, schlägt weiter Wellen: ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky reagiert auf diese Niederlage mit einem Statement, das sich gewaschen hat.

In einem Interview mit der dpa sagte er: "Die Berichterstattungsstrategie von ARD und ZDF basierte bislang darauf, Olympiasender zu sein und den olympischen Kernsportarten auch in der Zeit zwischen den Spielen ein massenattraktives Programmumfeld anzubieten. Ob dies auch in Zukunft sinnvoll erscheint, werden wir in den kommenden Monaten prüfen müssen".

 

Und dafür zahlen wir Rundfunkgebühren?

Damit droht Balkausky, Sport-Events künftig kaum noch Aufmerksamkeit bei ARD und ZDF zukommen zu lassen! Das wäre ein herber Rückschlag, auch für den zu erfüllenden Bildungsauftrag der Öffentlich-Rechtlichen - schließlich würde das bedeuten, dass Wettkämpfe im Skispringen, Biathlon, Leichtathletik-, Schwimm- oder Fußball-Events hier wegfallen könnten. Denn: "Insbesondere die aufwändigen Fernseh-Produktionen nationaler Sportevents sind in Zeiten immer knapper werdender Etats sicherlich zu überdenken", fügte Balkausky noch hinzu.

Zumindest was Olympia selbst angeht, steht der ARD und dem ZDF aber noch eine Hintertür offen, denn: Es ist wahrscheinlich, dass die Sender noch so genannte Sublizenzen erhalten - und damit doch nicht komplett aus der Spiel-Übertragung ausgeschlossen wären. Die Zügel haben aber trotzdem Eurosport beziehungsweise Discovery Communications in der Hand, die Berichterstattung dürfte also vermutlich auch mit einer Sublizenz sehr eingeschränkt werden.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt