Kino

Nach "Guardians of the Galaxy"-Erfolg: Regisseur plant Fortsetzung

Unausgelastete Kriminelle bereit zum Kampf gegen das Böse: Gamora, Peter Quill, Rocket, Drax und Groot
Guardians of the Galaxy

Mega-Kinostart für die Hüter des Marvel-Universums! Die sensationellen Einspiel-Ergebnisse aus den USA machen Hoffnung auf mehr.

Satte 94 Millionen Dollar spielten die "Guardians of the Galaxy" am ersten Kinowochenende in den USA ein und ließen andere Jahres-Blockbuster wie "Godzilla" (93 Millionen US-Dollar am Startwochenende) oder die "X-Men"-Konkurrenz (90 Millionen US-Dollar) hinter sich.
 
Damit übertraf die langersehnte Marvel-Comicverfilmung der Weltraum-Banditen sämtliche Prognosen. Für Fans und die Hauptdarsteller Chris Pratt, Zoe Saldana, Dave Bautista, Vin Diesel und Bradley Cooper ein Grund zur Freude. Denn in einem Brief, den Regisseur James Gunn auf seiner Facebook-Seite teilte, sprach dieser bereits über Pläne zu einem Sequel.
 
Zudem bedankte sich der überwältigte Gunn bei den vielen Fans, Kinobesuchern und der gesamten Crew für die Mitarbeit am ersten Film der "Guardians of the Galaxy"-Reihe.
 
 


Dem Verlag Marvel dürften die Zahlen vom Wochenende ebenfalls gefallen haben. Nach den "Avengers" ist einem weiteren Comic-Universum der Sprung auf die Leinwand erfolgreich geglückt. Wir können also gespannt sein, ob uns die Studios künftig vielleicht sogar mit Einzelwerken über die Alien-Frau Gamora (Zoe Saldana) oder den Baum-Menschen Groot (Vin Diesel) erfreuen.
 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt