Fernsehen

Nach Fehler bei "Wer wird Millionär?": Kandidat Max Graf von Arnim erhält zweite Chance!

Das gab es bei "Wer wird Millionär?" noch nie: Kandidat Max Graf von Arnim darf noch einmal antreten. In seine 32.000-Euro-Frage hatte sich am vergangenen Montag ein Fehler eingeschlichen.

Wer wird Millionär
Sensation bei WWM: Ein Kandidat darf noch einmal antreten.

Die 32.000-Euro-Frage wurde ihm zum Verhängnis: Max Graf von Arnim, ein entfernter Nachfahre der Schriftstellerin Bettina von Arnim, rätselte an der Frage: "Wer ist Namensgeber einer der drei größten deutschen Universitäten?"

Als Antwortmöglichkeiten standen Ernst August, Peter Alexander, Friedrich Wilhelm sowie Ludwig Maximilian zur Auswahl.

Sein Telefonjoker riet Max zu Ludwig Maximilian, während der Zusatzjoker zu Friedrich Wilhelm tendierte. Am Ende entschied sich Max für Friedrich Wilhelm - und musste den Stuhl mit 500 Euro verlassen. "Richtig" gewesen wäre Ludwig Maximilian als Namensgeber für die Universität in München.

Doch nun profitiert der 24-Jährige von einem Fehler der Redaktion. Denn Ludwig Maximilian gab es als Person gar nicht. Der Name der Uni setzt sich aus Herzog Ludwig IX. sowie König Maximilian I. zusammen.

Auf Facebook brach eine Diskussion über den Fehler los und die "Wer wird Millionär?"-Macher reagierten sogleich:

WWM
Reaktion der Redaktion /Facebook/WWM

Max Graf von Arnim darf aufgrund der irreführenden Frage noch einmal bei "Wer wird Millionär?" teilnehmen. Ein RTL-Sprecher bestätigt gegenüber dem "Express": "So einen Fall hatten wir noch nicht, deshalb geben wir ihm eine zweite Chance".

Allerdings gibt es einen Haken: Er muss sich noch einmal für den Stuhl qualifizieren und sich gegen die anderen Kandidaten durchsetzen. Und die 32.000-Euro-Frage ist dann auch erst einmal in weiter Ferne. Hoffen wir, dass Max seine zweite Chance nutzen kann.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt