Fernsehen

Münster-Comeback-„Tatort“ und Konzerttour: Heißer Herbst für Jan Josef Liefers

Jan Josef Liefers Tatort
Jan Josef Liefers dreht noch in diesem Jahr zwei neue "Tatort"-Episoden aus Münster. Foto: Getty Images

Nach dem heißen Sommer sollten die Motoren Jan Josef Liefers‘ nicht abkühlen: Der Schauspieler dreht zwei neue Folgen „Tatort“ und setzt seine Tour fort.

Entspannt zeigt sich Jan Josef Liefers (54) zum Interviewtermin an einem kleinen Bootssteg im Berliner Tiergarten. Gemeinsam mit seinem Mischlingshund Toni genießt er das schöne Wetter in der Hauptstadt. Noch, denn demnächst wird der Schauspieler für längere Zeit nur an den Wochenenden in seiner Wahlheimat sein.

 

4 neue Episoden des „Tatort Münster“ in Planung

Bereits im September starten die Dreharbeiten für den nächsten „Tatort“ aus Münster. „Spieglein, Spieglein“, so der vorläufige Arbeitstitel, ist die 34. Episode, für die er zusammen mit Kollege Axel Prahl in der nordrhein-westfälischen Kleinstadt vor der Kamera steht. „Beziehungsweise  auch in Köln“, wie er bemerkt, „inzwischen ist es ja kein Geheimnis mehr. Viele der Szenen werden in Köln gedreht.“

Wie auch immer, ein Tatort, so Liefers, das bedeute ein Monat Dreharbeiten, an denen er nur an den Wochenenden zuhause in Berlin bei Frau, Kindern und seinen Tieren anzutreffen ist. Für dieses Jahr seien sogar zwei Episoden geplant. Nachdem sich Boerne (Liefers) und Thiel (Axel Prahl)  zuletzt rar auf der Mattscheibe machten, sicherlich eine gute Nachricht. Die bessere: Fall 35 wird gleich im November  produziert. „Außerdem steht schon fest, dass wir im kommenden Jahr wieder am Tatort aus Münster arbeiten werden“, verspricht Liefers.

 

„2 Seiten Tour“ wird in Wien fortgesetzt

Zwischen Fall 34 und 35 ist Liefers übrigens keine Atempause vergönnt, das im wahrsten Sinne des Wortes: „In der Pause werde ich die ‘2-Seiten‘-Tour mit Radio Doria fortsetzen“, erzählt er. Kick-Off ist am 14. Oktober in Wien, bis zum großen Finale in Kempten sind zehn weitere Konzerte in Deutschland angesagt.

Allround-Künstler Liefers freut sich darauf, wieder in den Tourbus zu steigen: „Wir haben viel Spaß auf der Bühne“, sagt er. Anspruch der Band sei es, den Fans mehr zu bieten als eine nachgespielte CD, eben auch etwas fürs Auge. Besonderes Highlight: „Tolle Videokünstler haben für uns wunderschöne Hintergründe designt. Das solltet ihr sehen!“

 

Alter Bekannter kehrt zum „Tatort“ zurück

Zu sehen bekommen die Fans des „Tatort Münster“ in „Spieglein, Spieglein“ übrigens auch einen alten Bekannten aus einem früheren Fall des TV-Ermittlerduos. Um wen es sich genau handelt, will Liefers allerdings nicht verraten. „Das wäre ja ein Spoiler“, stellt er mit einem Augenzwinkern fest, bevor er sich wieder mit Hund Toni befasst.

Ob er sich vorstellen kann, dass Boerne mit einem Hund ermittelt, quasi ein „Tatort“ à la „Kommissar Rex“? „Drehe nie mit Hunden und Kindern“, antwortet er mit einer alten Schauspielerwahrheit, „die stehlen dir nur die Show.“ Er selbst sieht das übrigens ganz anders: „Wer Tiere mag, arbeitet auch gern mit ihnen zusammen. Gerade viele Hunde verfügen über außergewöhnliche Fähigkeiten. Kürzlich las ich, dass ein Drogenspürhund derzeit auf der Abschussliste der kolumbianische Mafia steht…“

Ob Boerne und Thiel die Hilfe eines vierbeinigen Helfers brauchen, werden wir 2019 erleben. Dann will die ARD Episode 34 und 35 des Tatorts aus Münster ausstrahlen.

Maryanto Fischer

Termine: Die Serie „Arthurs Gesetz“ mit Jan Josef Liefers startet am 31. August 2018 exklusiv bei „Entertain TV“.

Am 10. September zeigt das ZDF um 20.15 Uhr „Gefangen - Der Fall K.“. Liefers spielt einen Mann, der, weggeschlossen in der Psychiatrie und unrechtmäßig zum gemeingefährlichen Psychopathen erklärt, gegen ein scheinbar übermächtiges System kämpft.

Am 14. Oktober setzen Liefers und die Band „Radio Doria“ ihre „2 Seiten“-Tour in Wien fort. Bis Ende Oktober sind zehn weitere Konzerte in Deutschland geplant. Tickets sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt