Gaming

MtG Arena | Die besten weißen Karten aus Kaldheim

Die neue „Magic the Gathering“-Edition Kaldheim steht vor der Tür. Doch für welche weißen Karten sollten Spieler ihre Wildcards in "MtG Arena" ausgeben?

MtG Arena | Das ist die neue Edition "Kaldheim"
Das sind die besten weißen Karten aus der neuen Erweiterung "Kaldheim" Bild: Wizards of the Coast / Hasbro

Die Wikinger-Welt Kaldheim hat ihren ersten Auftritt in der Welt des Sammelkartenspiels „Magic the Gathering“. Wie in den anderen Farben haben auch die weißen Karten einen starken Fokus auf einen Kreaturen-Typ, hier die Engel Zwei davon gehören zu den stärksten Neuheiten. Doch auch eine weiße Hexerei wird wohl das Meta-Game der nächsten Jahre dominieren.

 

Rechtschaffene Walküre

Bild: Wizards of the Coast / Hasbro

Der Plan, immer mehr Leben anzuhäufen, ist gerade bei Magic-Anfängern beliebt. Auch aktuell gibt es einige gute Aggro-Decks, die mit der Lebensverknüpfung-Mechanik arbeiten. Das Problem ist nur meistens, dass man mit viel Leben nicht immer Spiele gewinnt. Die „Rechtschaffene Walküre“ schafft hier Abhilfe. Denn einerseits sind sowohl Engel als auch Kleriker aktuell relevante Kreaturentypen, andererseits verstärkt sie eure Kreaturen. So sollte das Lifegain-Deck es auch schaffen, andere Decks zu überwältigen und zu gewinnen.

 

Glorreiche Beschützerin

Bild: Wizards of the Coast / Hasbro

Auch bei der „Glorreichen Beschützerin“ sind die Kreatur-Typen Engel und Kleriker vorhanden, allerdings wird man sie wohl nicht mit der „Rechtschaffenden Walküre“ zusammen spielen. Denn dieser Engel macht genau das, was ihr Name besagt: schützt eure anderen Kreaturen davor, zerstört zu werden. Wenn eure Schlüsselkarte oder alle Kreaturen kurz davor sind, zerstört zu werden, könnt ihr „Glorreiche Beschützerin“ wie einen Spontanzauber spielen, eure Karten kurz „verstecken“, und wenn sich der Staub gelegt hat, kommt alles wieder. Dass hier auch noch die Vorherbestimmen-Mechanik angewandt wird, macht die Karte nur noch besser.

 

Doomskar

Bild: Wizards of the Coast / Hasbro

Sogenannte Boardwipes, also Karten die alle Kreaturen vernichten, sind lange ein Teil von Magics Historie. Doomskar könnte einer der besten aller Zeiten werden. Das liegt nicht an den normalen Manakosten, fünf Mana sind da Standard. Viel wichtiger ist, dass ihr durch Vorherbestimmen „Doomskar“ schon sehr früh beiseite legen könnt – und ihn dann später für viel weniger Mana ausspielen könnt. Gerade Control-Decks lecken sich bereits die Finger nach der Karte, die in so ziemlich allen Formaten auf „MtG Arena“ wichtig sein wird - und auch in Formaten wie Commander wird "Doomskar" einige Spieler das fürchten lehren.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt