Kino

Morgan Freeman schenkt Barack Obama eine Million Dollar

"Dark Knight Rises"-Tüftler Morgan Freeman steigt in den US-Wahlkampf ein - und lässt Barack Obama eine stolze Summe zukommen.

Was Waffenmeister 'Q' für James Bond, das ist Technik-Guru Lucius Fox für Batman. Wenn "The Dark Knight Rises", ist das ein Verdienst des alten Mannes in den Gewölben der Wayne Corp., gespielt von Morgan Freeman. Der zieht jetzt für seinen persönlichen Helden alle Register: Barack Obama. Freeman ist unbedingt der Ansicht, dass Obama eine zweite Amtszeit verdient hat, und engagiert sich dafür. Aus seiner Sympathie für die Demokraten und Barack Obama hat der 75-jährige Schauspieler ohnedies nie einen Hehl gemacht. Während Kollegen wie George Clooney zu sogenannten "Fund Rising Dinners" einladen, um dort Wahlkampfgelder für Barack Obama einzusammeln, macht Morgan Freeman gleich den eigenen Geldbeutel auf: Eine volle Million Dollar hat der Oscarpreisträger ("Million Dollar Baby") dem Komitte 'Priorities USA Action' zukommen lassen - eine Gruppe, die den Wahlkampf Obamas unterstützt.

 

Präsident kann Freeman selbst - und zur Not auch Gott

Kritikern, die Barack Obama vorwerfen, in seiner ersten Amtszeit nicht allzuviel bewegt zu haben, widerspricht Freeman vehement: "Er hat die Kampfhandlungen im Irak beendet, an der Wall Street Reformen durchgesetzt, die Automobil-Industrie gerettet, dafür gesorgt, dass jeder eine Krankenversicherung bekommen kann und vieles mehr." Morgan Freeman sieht die Riesensumme, die er Barack Obama zur Verfügung stellt, auch nicht als Wahlkampfhilfe. Sondern als Verteidigungsetat: "Als Gegenleistung für seine Arbeit wird er von Hunderten von Millionen 'Special Interest'-Dollars ins Visier genommen. Ich für meinen Teil bin stolz, meine Stimme - und meine Unterstützung - denen zu geben, die ihn verteidigen. Die Rolle des US-Präsidenten ist Morgan Freeman nicht fremd: Er spielte ihn bereits in "Deep Impact". Und wenn alle Stricke reißen - siehe "Bruce Allmächtig" - Gott kann er auch ... Seine neuesten Batman-Gadgets führt Morgan Freeman ab 26. Juli im Kino vor.



Tags:
TV Movie empfiehlt