Gaming

"Monster Hunter: World" auf PS4 und Xbox One: Monster-Jagd deluxe!

Monster Hunter:World PS4 Cover
Mit "Monster Hunter: World" bringt Capcom seine legendäre Spiele-Reihe auf die "großen" Konsolen. Macht die Monster-Jagd auch auf PS4 und Xbox One Spaß? Wir verraten es euch! Capcom

Capcoms legendäre Spiele-Reihe findet endlich wieder ihren Weg auf die PS4 und Xbox One: Wie uns die finale Fassung von "Monster Hunter: World" gefallen hat, verraten wir in unserem Test.

Es ist nicht nur für Jäger der Aufbruch in eine neue Welt, die in Capcoms neuestem Vorzeige-Spiel "Monster Hunter: World" in einer langgezogenen Intro-Sequenz präsentiert wird. Auch für die legendäre Spiele-Reihe markiert der neueste Ableger für PS4, Xbox One und später auch PC eine kleine Revolution: Erstmals dürfen sich die Spieler bei der Monster-Hatz in zusammenhängende Gebiete ohne lästige Ladebildschirme oder sonstige technische Limitierungen stürzen. Und auch Einsteiger sollen bei "Monster Hunter: World" behutsam eingeführt werden: Schließlich ist der Weg zum perfekten Jäger ein durchaus steiniger…

 

"Monster Hunter: World" – In einer Welt vor unserer Zeit…

Tatsächlich lässt diese dicht besiedelte Spielwelt von Beginn an ihre „Muckis“ spielen: Flora und Fauna wirken bei "Monster Hunter: World" nicht nur wie aus einem Guss, sondern sind essentielle Bestandteile in der anschließenden Monster-Jagd. Dabei ist es für Außenstehende gar nicht so einfach zu beschreiben, was den großen Reiz an „Monster Hunter: World“ ausmacht: Heruntergebrochen versucht man als Held mit einem limitierten Arsenal an Nah- und Fernkampfwaffen gigantische Urzeitkreaturen in teils epischen Kämpfen niederzustrecken.

Monster Hunter: World PS4 Fighting
In "Monster Hunter: World" legen wir uns mit allerlei Urzeitviechern an!          Capcom

Ähnlich wie beim uns meisterhaft bewerteten "Shadow of the Colossus" auf der PS4 sind es vor allem die vielen kleinen Details rund um die adrenalintreibende Monster-Jagd, die "Monster Hunter: World" zu einem unvergesslichen Spiele-Erlebnis werden lassen. Zum einen verfügt das Spiel über ein brillantes Crafting-System, in dem ihr eure Rüstungen, gigantischen Waffen oder Heiltränke aufpimpen bzw. kontinuierlich erweitern könnte, um auch für teils aussichtslose Kämpfe gegen Höllenviecher gewappnet zu sein.

Zum anderen ist die Welt von „Monster Hunter: World“ so übersät von tollen kleinen Details und wirkt auch ohne Einmischung des Spielers wie eine kleine autarke Spiele-Utopie: Beim einem der ersten Jagd-Aufträge mischt sich mitten in den epischen Kampf ein anderes Urzeitvieh ein, das meinen eigentlichen Widersacher als Fressfeind wahrnimmt und attackiert. Nicht nur verändert das zufällige Aufeinandertreffen in der Spielewelt meine eigene Herangehensweise an den Auftrag, sondern sorgt immer wieder für tolle Überraschungsmomente und viel Kurzweiligkeit: Kein Kampf fühlt sich an wie der andere.

 

Gelungener Einstieg – motivierende Lernkurve

Von Perfektionismus im Hinblick auf Waffenwahl, Fallenlegen und Rüstungen ist man im gelungenen Einstieg des Spiels noch weit entfernt: Behutsam werden „Monster Hunter“-Neulinge im Rahmen einer netten Story in die typische „Monster Hunter“-Spielewelt eingeführt und bekommen alle wichtigen Mechanismen vorgestellt. Das beginnt bei den einzelnen Händlern im Jäger-Hub in Aspera und setzt sich mit wichtigen Hinweisen in den einzelnen Aufträgen fort.

Monster Hunter World Capcom
Das Jäger-Hub bietet Interaktionsmöglichkeiten mit anderen Spielern          Capcom

Auch ohne viel Vorerfahrung folgt man in Handumdrehen deutlichen Fährten der gigantischen Monster, schaut zu wie der eigene Palico (Katzenbegleiter) in zuckersüßen Animationen nützliche Dinge in der Flora und Fauna erledigt und stellt sich schließlich das erste Mal einem der gigantischen Urviecher: Die Kämpfe in „Monster Hunter: World“ laufen, ganz getreu der Ursprünge der Spielreihe, ohne Lebensanzeigen meist in mehreren Phasen ab. Es hilft ungemein die Bewegungsabläufe seines Gegenübers zu studieren bevor man sich in die Schlacht stürzt: Schwachstellen können so schon identifiziert und gegebenenfalls mit der perfekten Falle ausgenutzt werden.

 

Ein Königreich für Jäger – Tolle Präsentation

Für "Monster Hunter“-Veteranen bietet das Spiel genau dieselbe Komplexität und Bandbreite für die die Spiele-Reihe berühmt geworden ist. Unzählige Waffen- und Rüstungskombos lassen sich auf die jeweiligen Gegner abstimmen. Toll ist die Möglichkeit, mit bis zu drei Koop-Freunden gemeinsam auf Monsterjagd gehen zu können. Einfacher wird die Jagd dadurch jedoch nicht unbedingt: Denn die Stärke der Gegner wird auch auf die Anzahl der Spieler skaliert. Die Wahl der über 14 Nah- und Fernkampfwaffen kann genau den Unterschied zwischen grandiosem Sieg und vernichtender Niederlage ausmachen. Die perfekten Nuancen in den fordernden Bosskämpfen zu finden, macht den großen Reiz von „Monster Hunter: World“ aus.

Für die nötige Motivation sorgt nicht nur das tolle Ökosystem in "World" oder der fordernde Schwierigkeitslevel, sondern auch die grandiose Präsentation der Spielewelt. Mit der hauseigenen Engine gehört "Monster Hunter: World" von Capcom zu den schönsten Spielen, die 2018 bisher zu bieten hat. Auf der von uns getesteten PS4 Pro stehen dabei nicht nur drei verschiedene Spielmodi zur Verfügung, sondern größtenteils auch eine stabile Framerate. Ein paar kleinere technische Macken, wie die Kollegen von „Digital Foundry“ bspw. gefunden haben, seien diesem gigantischen Release verziehen.

 

Monster Hunter: World: Das Fazit

Größer, schöner und herausfordernder als je zuvor: Mit „Monster Hunter: World“ holt Capcom seine legendäre Franchise endlich dorthin, wo sie schon lange hingehört. Denn erst dank der Grafik-Power der PS 4 (Pro) und Xbox One (X) erhalten die gigantischen Duelle den perfekten Rahmen, um ihre Dramaturgie und Opulenz so richtig auszuspielen. Sowohl Einsteiger als auch „Monster Hunter“-Veteranen kommen dank dem komplexen Crafting-System, der linearen, aber motivierenden Story sowie den adrenalintreibenden Duellen auf ihre Kosten.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt