Kino

"Mission: Impossible 7": Dreharbeiten wegen Coronavirus gestoppt!

Eigentlich sollte Tom Cruise den Action-Kracher "Mission: Impossible 7" in Venedig drehen. Doch die Dreharbeiten wurden nun wegen dem Coronavirus unterbrochen.

Mission Impossible VI: Tom Cruise
Tom Cruise & Co. müssen den Dreh von "Mission: Impossible 7" aufgrund der dramatischen Coronavirus-Situation in Norditalien zunächst absagen. Paramount Pictures

"Mission Impossible" heißt es zunächst tatsächlich für Tom Cruise & Co.: Wie das US-Portal "Deadline" berichtet, mussten die Dreharbeiten zum Action-Blockbuster "Mission: Impossible 7" wegen der alarmierenden Coronavirus-Fälle in Norditalien vorerst gestoppt werden. Eigentlich sollte die Produktion der Fortsetzung der beliebten Action-Franchise insgesamt drei Wochen in Venedig Halt machen. Doch wegen der dramatischen Coronavirus-Ausbreitung in Norditalien sahen sich die Verantwortlichen nun gezwungen, den Dreh zunächst auszusetzen.

In einem Statement äußerte sich das Produktionsstudio Paramount Pictures zu den Gründen für den Drehstopp: Da die lokalen Behörden in Venedig aus Angst vor einer Ausbreitung des Coronavirus alle öffentlichen Zusammenkünfte verboten hatten, sahen sich die Verantwortlichen nun gezwungen den Produktionsplan abzuändern. Montagnacht hatten die italienischen Behörden bereits 229 Patienten gemeldet, die mit COVID-19, der offiziellen Bezeichnung für den Coronavirus, infiziert sein sollen. Auch deshalb hatten die italienischen Behörden vereinzelte Regionen unter Quarantäne gestellt. Selbst in Venedig wurden Museen und Schulen geschlossen und der berühmte Karneval von Venedig abgesagt.

Auch in China wurden sämtliche Film- und TV-Produktionen auf unbestimmte Zeit stillgelegt. Nach der derzeitigen Planung soll "Mission: Impossible 7" weiterhin am 23. Juli 2021 in den Kinos starten. Ob der vorläufige Drehstopp tatsächlich den Zeitplan durcheinander wirft, wird sich vermutlich erst in den kommenden Wochen zeigen.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt