Serien

„Mila“: Offene Worte von Susan Sideropoulos zum Soap-Ende!

Eigentlich wollte Darstellerin Susan Sideropoulos mit ihrer neuen Daily Soap „Mila“ so richtig durchstarten: Doch bereits nach zwei Wochen wurde die Show abgesetzt. Nun sprach Susan über das traumatische Ende ihrer neuen Show.

Susan Sideropolous als "Mila"
Auweia, "Mila"! Susan Sideropoulos spricht jetzt offen über ihre Gefühle nach dem Aus der Daily Soap. Getty Images

Die Enttäuschung und Trauer überwiegen bei Susan Sideropoulos nach der Absetzung ihrer neuen Soap "Mila" auf Sat. 1 und später auch sixx. Eigentlich wollte der Münchener Privatsender mit seinem neuen Format den Vorabend erobern, der bisher von „Alles was zählt“ und "Berlin – Tag & Nacht" beherrscht wird. Doch dieser Plan ging angesichts der starken Konkurrenz gründlich in die Hose.

Nachdem "Mila" zunächst einmal in das Programm des Nachbarsenders sixx verfrachtet wurde, war das Schicksal der Soap kurze Zeit danach schon besiegelt: Die Daily-Soap wurde einfach abgesetzt. Hauptdarstellerin Susan Sideropoulos sprach in einem Interview mit „Bunte“ erstmals über ihre Gefühle nach dem Soap-Aus: „Enttäuscht ist das falsche Wort, ich bin eher traurig. Es war ja nicht so, dass 'Mila' nicht ankam, wir hatten einfach keine reale Chance. Acht Tage für eine auf ein Jahr geplante Serie ist heute ein Irrsinn"

So ganz kann sich die talentierte Darstellerin jedoch nicht erklären, warum das Format in letzter Konsequenz scheiterte: "Das Feedback war durchweg positiv. Viele wollten gerade mit dem Zuschauen starten und konnten nicht mehr.“ Doch alles Lamentieren hilft jetzt nichts mehr: "Mila" wird definitiv nicht wieder ins TV zurückkehren. Dafür jedoch mit Sicherheit Susan Sideropoulos, die nun ihren Urlaub genießt, um danach in alter Frische durchzustarten. 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt