Kino

Michelle Pfeiffer wollte noch mal Catwoman spielen

Lange vor ihrer Zusammenarbeit für "Dark Shadows" hatten Regisseur Tim Burton und Michelle Pfeiffer große Pläne für Batmans Hassliebe Catwoman.

Am 10. Mai startet mit "Dark Shadows" ein neues skurriles Meisterwerk von Tim Burton in den Kinos. Mit von der Partie ist dabei natürlich Johnny Depp, Dauergast in Burton-Filmen. Die Vampir-Komödie markiert aber auch die erneute Zusammenarbeit des exzentrischen Regisseurs mit einer alten Bekannten, Michelle Pfeiffer. 1992 drehten die beiden "Batmans Rückkehr". Und Pfeiffers Darstellung als Catwoman ist noch heute legendär. Jetzt verriet sie, das sie liebend gerne noch einmal in die Rolle als katzenhafte Widersacherin des dunklen Ritters geschlüpft wäre. "Für eine Weile, eine kurze Zeit, wollte Tim einen Catwoman-Film drehen." Daraus wurde dann aber leider nichts. Schade, denn noch 20 Jahre später ist sie von dem Part der zwiegespaltenen Meisterdiebin begeistert: "Dunkle Charaktere sind immer interessanter und sie ist wirklich sehr düster." Auch für Christopher Nolan hätte sie sich sofort noch einmal in ihr schwarzes Latex-Kostüm gezwängt. "Oh, klar. Das hätte ich definitiv gemacht", sagte Pfeiffer.

 

Auf gestöckelten Samtpfoten

Sicher ist, dass Anne Hathaway ab dem 26. Juli als Catwoman in "The Dark Knight Rises" aus Pfeiffers sehr langem Schatten treten muss. Hathaway selbst dachte daher auch, dass sie für eine andere Rolle bei Nolan vorsprechen würde: "Ich glaubte nicht, dass sie den Charakter noch einmal aufgreifen würden, weil Michelles Darstellung so sagenhaft war. Aber Chris zieht sein eigenes Ding durch." Hathaways Vorgängerin als Katzenfrau ist überzeugt, dass die neue Catwoman das hautenge Kostüm hervorragend ausfüllen wird. "Ich bin ein großer Fan von ihr und ich glaube, dass sie alles mit sich bringt, was man für die Rolle braucht", so Pfeiffer. "Ich freue mich tatsächlich sehr darauf, sie in der Rolle zu sehen." Vielleicht ist es ja auch wirklich an der Zeit für eine neue Catwoman. Tim Burton sagte jetzt nämlich schmunzelnd, dass sich Pfeiffer in Stöckelschuhen nicht mehr so wohl fühlt wie früher. "Sie musste einige Stufen in High Heels runter gehen und hatte Schwierigkeiten dabei. In einem Punkt ist es also abwärts mit ihr gegangen ..." Wie katzengleich sich Pfeiffer heute noch bewegt, dass können die Zuschauer ab dem 10. Mai in Burtons "Dark Shadows" selbst beurteilen.



Tags:
TV Movie empfiehlt