close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.tvmovie.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Fernsehen

Michael Wendlers Vater greift Oliver Pocher live im TV an!

Michael Wendlers Vater Manfred Weßels war live in Oliver Pochers Late-Night-Show „Gefährlich ehrlich”.

Oliver Pocher: Heftiger Angriff auf Comedian
Oliver Pocher lud Wendlers Vater Mafred Weßels in der Sendung "Gefährlich ehrlich" ein. Foto: Getty Images

Nachdem Oliver Pocher (42) Michael Wendlers (47) Vater Manfred Weßels in seiner RTL-Sendung „Gefährlich ehrlich“ parodiert hatte, zeigte der 72-Jährige den Comedian bei der Polizei wegen Beleidung an:

Dennoch kam Pocher dem Wunsch Weßels nach, ihn eine Woche später in der Late-Night-Show aufzutreten zu lassen. Im Live-Fernsehen rauchten die beiden allerdings nicht die Friedenspfeife. Im Gegenteil: Weßels beharrte auf seiner Anzeige. Pochers Parodie sei unter die Gürtellinie gegangen. „Wenn die Leute schon mit dem Finger auf dich zeigen, das geht wirklich zu weit. Das will ich mir nicht gefallen lassen, das müssen Sie auch verstehen“, gab er Pocher deutlich zu verstehen, „das ist keine Comedy mehr!“

Doch Pocher gab sich zäh: „Meinen Sie nicht, dass Sie Ihre Rente besser verwenden sollten, als sie in einen Prozess zu stecken, den Sie sowieso verlieren werden?“, fragte er Weßels provokativ.

 

Wendler-Vater: „Was er mir angetan hat, wissen die Leute nicht!“

Manfred Weßels
Manfred Weßels: "Ich habe noch nie einen Cent von meinem Sohn verlangt!" Foto: TVNOW

Seinen Auftritt auf RTL nutze Weßels dennoch, um weiter Stimmung gegen seinen Sohn zu machen. „Was er mir angetan hat, wissen die Leute da draußen gar nicht“, so Weßels über Wendler. Dabei sei er derjenige gewesen, der ihn zum Musiker gemacht habe. „Ich bin jeden Tag mit ihm rausgefahren und habe nachts mit den Discotheken telefoniert, damit sie ihn mal aufnehmen.“

Entgegen der Behauptungen des Sängers habe er nie einen Cent von seinem Sohn verlangt. „Ich habe seit 14 Jahren keinen Kontakt mehr zu ihm und keine CD von ihm zuhause“, erzählte Weßels weiter. Dass noch immer Funkstille herrsche, sei Michael Wendlers Schuld. „Ich habe vor 13 Jahren versucht, mit ihm Kontakt aufzunehmen, er hat sich dreimal verleugnen lassen. Dafür erzählt er in der Presse weiter Lügengeschichten über mich.“

 

Oliver Pocher verteidigt Michael Wendler

Ob Weßels Streit mit Pocher wirklich vor Gericht geht, werden wir demnächst erfahren. Der Comedian nahm Michael Wendler allerdings in Schutz: „Wir haben uns die Parodie nicht gemeinsam ausgedacht. Michael Wendler ist Thema in dieser Sendung, aber er ist nicht Autor!“

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt