Stars

Michael Wendler zu Manager: "Ich will als Held sterben!" | "Er ist krank"

Michael Wendlers Manager Markus Krampe sprach bei Oliver Pocher über seinen Rücktritt bei DSDS.

Michael Wendler
Michael Wendlers Manager meint: "Er ist krank!" Foto: picture alliance / dpa

Als Fans von Schlagersänger und Ex-DSDS-Juror Michael Wendler gestern Abend gegen 19 Uhr seine neueste Instagram-Story geöffnet haben, dürften sie wohl vom Stuhl gefallen sein. In dem Video teilte er nicht nur mit gänzlich als Juror bei DSDS mit sofortiger Wirkung zurückzutreten, sondern verurteilte auch die Bundesregierung und den Sender RTL mit wilden Verschwörungstheorien rund um die „angebliche Corona-Pandemie“. Seiner Meinung nach verstoße die Bundesregierung gegen die Verfassung. Dass es bei Sars-Cov-2 um ein gefährliches Virus geht – davon will er nichts wissen.

Für alle Beteiligten war seine Verkündung ein großer Schock – verständlicherweise haben sowohl der Sender RTL als auch die Handelskette Kaufland, für die er gerade erst aufwendige Werbespots produzierte alle Vertragsbeziehungen beendet. In der Sendung „Gefährlich Ehrlich“ versuchte Oliver Pocher aufzuklären was beim Wendler los ist und lud auch seinen Manager Markus Krampe ein: „Auch für mich ist das ein Schock. Wir haben ja unsere gemeinsamen Shows gehabt, da war noch alles relativ entspannt. Dann kamen immer größere Dinge hinzu, Sendungen, Werbedeals, das war sehr erfolgreich. Die Teilnahme an DSDS war so das Highlight, alles lief perfekt.“, berichtete der 40-Jährige.

 

Michael Wendlers Manager: „Er ist krank!“

Eigentlich lief alles perfekt – mit all seinen Sows und Werbedeals hätte Michael Wendler bis Ende des Jahres schuldenfrei sein können. Doch vor drei Woche habe der Manager Markus Krampe bereits gemerkt, dass bei Michael etwas nicht stimmt: „Er wurde immer krasser mit seinen Aussagen, was Corona angeht.“ Der Malle-Star hält Corona tatsächlich für eine Verschwörungstheorie: „Ich muss ganz klar sagen: Für mich ist er krank, tatsächlich krank“

 

Michael Wendlers Ausstieg: „Das ist eine menschliche Tragödie!“

Schon kurz vor der Veröffentlichung meldete sich der Wendler auch bei seinem Manager: „Es hörte sich für mich so an, wie ein Anrufen von jemandem, der einen zum letzten Mal anruft: 'Ich beende jetzt meine Karriere, ich komme nie wieder nach Deutschland. Wir werden alle sterben. Ich will als Held sterben. Sieh zu, dass du nach Amerika kommst, vielleicht hast du dann noch eine Chance. Du warst immer ein treuer Begleiter, du hast immer ordentlich mitgearbeitet.' Das war schon krass.“ Er habe noch hinzugefügt, nie wieder zurück nach Deutschland kommen zu wollen, aber wahrschlich würde es Deutschland dann ohnehin nicht mehr geben, so Michael Wendler angeblich. Auch sein Manager war sichtlich geschockt und kämpfte mit den Tränen. „Das ist eine menschliche Tragödie. Das ist ein komplett anderer Mensch gewesen. Ich habe das noch nie so erlebt.“

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt