Stars

Michael Wendler: Nach Nasen-OP trägt er Gewebe eines Toten im Gesicht

Wie sich herausstellt, verlief Michael Wendlers Nasen-OP nicht so gut, wie bislang angenommen.

Michael Wendler
Michael Wendler: Schönheits-OP inmitten der Corona-Krise Foto: TVNOW

Kann das wahr sein? Michael Wendler trägt jetzt das Fremdgewebe eines Toten im Gesicht. Das berichet nun "Stern.de". Der Schlagerstar unterzog sich im April einer Schönheitsoperation, um sich seine Nase richten und verkürzen zu lassen. Eigentlich ein für die plastische Chirurgie gängiger Eingriff. Wie breits bekannt war, verlief die OP nicht so reibungslos, wie erwartet. Denn der Wendler-Zinken machte Probleme: vernarbtes Gewebe, wenig Flexibilität. Die Ärzte mussten dem Musiker während dem Eingriff sogar den Oberkiefer brechen! Am Ende fehlte es sogar an Haut, um die Furche zwischen Nase und Stirn zu korrigieren, die der Wendler sich zuzüglich zur Nase ausbessern lassen wollte.

 

Wendler-OP: Haut eines Toten im Gesicht

Doch die Mediziner verschafften sich Abhilfe und griffen auf Fremdmaterial zurück. Mit anderen Worten: Die sogenannte Faszie eines Toten. Doch was ist das eigentlich genau? Die "Apotheker Umschau" erklärt den noch recht neuen Begriff wie folgt: "Faszien sind keine neu entdeckte Struktur im Körper. Neu ist lediglich die Bezeichnung. Bis vor wenigen Jahren zählte man sie einfach zum Binde­­gewebe". Die genaue Definition sei unter Forschern umstritten, heißt es weiter. Wie sich dem Artikel weiter entnehmen lässt, spricht die internationale Fascia Research Society von einer "Hülle, Schicht oder eine andere zerlegbare Ansammlung von Bindegewebe, die sich unter der Haut bildet, um Muskeln und andere innere Organe zu befestigen, einzuschließen und zu trennen".

Mit Fremdgewebe auszuhelfen, ist eine gängige Praxis in der Schönheitschirurgie, dennoch ein befremdlicher Gedanke. In Wendlers Fall verlängerte die Prozedur sich durch die Komplikationen um das doppelte. Vier Stunden schnippelten die Fachärzte an unserem Wendler herum. Das Ergebnis: Ein dicker Verband über dem stark geschwollenen Näschen. Am Krankenbett die sorgsame Laura. Der Eingriff hatte darüberhinaus auch medizinische Zwecke: Der Wendler bekam schlecht Luft. Mittlerweile dürfte die Nase aber in ihrer gewünschten Form sein. Hoffen wir, dass auch der Wendler mit dem Resultat zufrieden ist.

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt