Serien

Michael Weatherly: Keine NCIS-Rückkehr wegen Belästigungsvorwürfen?

Die Belästigungsvorwürfe gegen Michael Weatherly könnten weitreichende Folgen haben. Gefährden sie nun seine Rückkehr zu „Navy CIS“?

Michael Weatherly NCIS
Belästigungsvorwürfe gegen Michael Weatherly könnten nun sein NCIS-Comeback verhindern.

In seiner Zeit bei „Navy CIS“ gehörte Michael Weatherly als „Tony DiNozzo“ zu den beliebtesten NCIS-Figuren. Die Belästigungsvorwürfe gegen ihn könnten seinen Ruf jedoch zerstört haben. Stellt sich die Frage, ob ein NCIS-Comeback nun überhaupt noch möglich ist.

 

NCIS-Star Michael Weatherly: Belästigungsvorwürfe am Set von „Bull“

Der Schauspieler soll am Set seiner neuen Serie „Bull“ gegenüber seiner Schauspiel-Kollegin Eliza Dushku unangebrachte Bemerkungen gemacht und sich unsittlich verhalten haben. Nachdem die Vorwürfe bekannt wurden, entschuldigte er sich.

„Bull“ wurde nun trotz der Belästigungsvorwürfe gegen seinen Hauptdarsteller verlängert. Produzent Steven Spielberg wendete sich allerdings von der Serie ab. Haben seine Taten weitere Konsequenzen für Michael Weatherly?

Sowohl „Bull“ als auch „Navy CIS“ gehören zu dem US-amerikanischen Sender CBS. Da CBS „Bull“ verlängert hat, ist davon auszugehen, dass sie keine weiteren Konsequenzen ziehen. Einem NCIS-Comeback von Michael Weatherly dürfte also nichts im Wege stehen. Vorausgesetzt, die Fans wollen ihn nach den Belästigungsvorwürfen noch wiedersehen.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt