Kino

Michael J. Fox liebt Scherze über Parkinsons

"Zurück in die Zukunft"-Star Michael J. Fox hat seinen Frieden mit der Parkinson-Krankheit gemacht - sein Rezept ist trockener Humor

"Always look at the bright side of life": Mit diesem Rezept bewältigt "Zurück in die Zukunft"-Star Michael J. Fox sein schweres Schicksal mit der Parkinson-Krankheit. Scherze darüber weiß der 51-jährige Superstar ausdrücklich zu schätzen. Im Alter von 30 Jahren wurde die Krankheit, die ein unkontrolliertes Zittern der Gliedmaßen auslöst, bei Michael J. Fox diagnostiziert. Er hat gelernt, Parkinson mit Heiterkeit die Stirn zu bieten - und auf nichts zu verzichten. So ist Fox den Symptomen zum Trotz ein begeisterter Golfspieler. "Die Leute sagen gerne 'hey, du mußt ruhig über dem Ball stehen!' Ich antworte dann immer 'Ihr könnt mich mal!'" lacht Michael J. Fox. "Und wenn ich morgens mein Müsli umrühre, weiß ich nicht, was als nächstes passiert. Kann schon sein, dass ich das ganze Zeug überall in der Küche verspritze." Sein guter Humor hilft ihm sehr, dennoch gesteht Fox - der seit 24 Jahren mit Tracy Pollan verheiratet ist und mit ihr vier Kinder hat - dass das Leben mit Parkinson ein täglicher Kampf ist.

 

Comeback mit neuer TV-Serie

"Es ist, als ob dein Kreiselkompass den Geist aufgibt," erklärt der Schauspieler in einem Interview gegenüber "AARP The Magazine", "dann zitterst du und wirst langsam. Wache ich morgens auf und meine Füße zucken unkontrolliert, dann weiß ich: Das wird ein harter Tag." Michael J. Fox kehrt Ende des Jahres mit einer neuen Serie ins US-Fernsehen zurück. Sie dreht sich um einen an Parkinson erkrankten Familienvater in New York - eine Comedy-Serie, wohlgemerkt. "Vor einigen Jahren hatte ich einen Gedanken zu meiner Krankheit, den ich sehr liebe: Je mehr ich sie zu akzeptieren lerne, umso glücklicher werde ich. Das ist der Schlüssel."



Tags:
TV Movie empfiehlt