Kino

"Men in Black 3"-Autor schreibt "Ghostbusters 3"

Drehbuchautor Etan Cohen hat mit "Men in Black 3" einen weltweiten Hit geschrieben. Jetzt aber wartet eine echte Mammutaufgabe auf ihn: "Ghostbusters 3".

Dan Aykroyd, Geisterjäger der ersten Stunde und treibende Kraft hinter "Ghostbusters 3", hat nun einen neuen Autoren aus dem Hut gezaubert. Etan Cohen soll endlich eine Fortsetzung schreiben, auf die sich alle Original-Parapsychologen einigen können. Und dabei geht es natürlich besonders um die Zustimmung Bill Murrays. Murray war bisher die kritischste Stimme bezüglich eines dritten Teils - und doch überraschte er kürzlich mit der Aussage: "Wir probieren es wieder!" Nun liegt es also an Cohen, ob sich die Geisterjäger nach über 20 Jahren noch einmal zusammenraufen, um Schleimer, Höllenhunde und Marshmallow-Männer in die ewigen Jagdgründe zu schicken. Immerhin hat der junge Drehbuchautor schon ein wenig Erfahrung mit angejahrten Filmserien: Auch "Men in Black 3" erschien erst zehn Jahre nach dem zweiten Abenteuer und ist jetzt tatsächlich weltweit der erfolgreichste Teil der Reihe.

 

Ghostbusters: Die nächste Generation

Etan Cohen soll in seinem Drehbuch vermutlich eine Idee weiterverfolgen, die seit den ersten Tagen des Projektes herumgeistert: Die bekannten Helden aus "Ghostbusters" und "Ghostbusters 2", Harold Ramis, Dan Aykroyd, Ernie Hudson und Bill Murray, übergeben die Protonenpacks an eine neue Generation. Damit hätte man zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Eine beliebte Filmserie wäre mit Nostalgie-Faktor reanimiert und gleichzeitig für zukünftige Abenteuer und jüngere Kinogänger aufgefrischt. Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass Cohens Schreibkünste Bill Murray überzeugen können.



Tags:
TV Movie empfiehlt