Fernsehen

Meine Eltern schämen sich für mich!

Mallorca-Jens in einer Folge von Goodbye Deutschland
Jens Büchner (Screenshot aus der Vox-Serie Goodbye Deutschland) Screenshot aus der Vox-Serie Goodbye Deutschland

Seit fünf Jahren ist Jens Büchner (46) ein Dauergast bei der Vox-Erfolgssendung „Goodbye Deutschland“. Folge für Folge verfolgen wir „Mallorca-Jens“ turbulentes Leben, das eher aus Tiefschlägen als aus Hoffnungsblicken besteht. Jetzt ist er zuhause in Deutschland und keiner will sich mit ihm sehen lassen

Er ist zurück in seiner kühlen Heimat Bad Schmiedeberg/Sachsen-Anhalt. Die Meinung der Kleinstädter ist geteilt, was seine Person betrifft. „Hier habe ich nur Freunde oder Feinde“, betont der Auswanderer. Wohl eher Feinde!  Auf dem Markt werden Stimmen laut: „Mallorca-Jens“ sei ein Schmarotzer und er solle sich mal eine anständige Arbeit suchen.
 
Jens macht das traurig. Er selbst sagt: „Es tut schon weh, wie die Leute reden.“ Doch er gibt den Menschen reichlich Grund zum Lästern.

Zu viele Fettnäpfchen 
 
Auch seinen Eltern wird es jetzt zu bunt. Ihr Sohn ist ihnen nur noch peinlich! Denn auch sie sehen seit fünf Jahren in jeder neuen Folge von „Goodbye Deutschland“ wie ihr Sohn in jedes Fettnäpfchen tritt. Seine Boutique ist gefloppt. Dann ist auch noch seine Freundin Jenny (27) samt Söhnchen Leon (3) abgehauen. Alles Gründe für Jens Eltern, sich nicht mit ihrem Sohn vor der Kamera zu zeigen. 
 
Auf Grund der Familienverhältnisse besuchen ihn seine Eltern nie auf der Partyinsel. Vielleicht ist „Mallorca-Jens“ ein TV-Star – aber wie viele andere Stars auch einsam.
 
 
 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt