Stars

Meghan Markle und Prinz Harrys Hochzeit: Rassismus-Skandal beim ZDF

Eigentlich sollte die Trauung von Meghan Markle und Prinz Harry nicht nur für das Brautpaar, sondern auch für viele Fans ein ganz besonderer Tag werden. Doch viele Zuschauer, die auf dem Sender ZDF die Hochzeit verfolgten, zeigten sich empört angesichts der Kommentare der Moderatoren.

Meghan Markle und Prinz Harrys Hochzeit: Rassismus-Skandal beim ZDF
Es gab heftige Kritik an der Livesendung des ZDF zur Hochzeit. Foto: Getty Images
 

Meghan Markle und Prinz Harrys Hochzeit: Rassismus-Vorwurf gegen ZDF-Moderatoren

Normale Berichterstattung oder rassistische Äußerungen? Während der ZDF-Livesendung zur Hochzeit von Meghan Markle und Prinz Harry waren sich viele Zuschauer uneinig darüber, wie sie die Aussagen der Moderatoren bewerten sollten. Im Netz wurden diese von einigen wütenden Usern allerdings scharf kritisiert.



Grund für die Aufregung vieler Zuschauer: Das Kommentatoren-Team, bestehend aus Norbert Lehmann, Julia Melchior, Luise Wackerl und Thomas Kielinger, machten die afro-amerikanischen Wurzeln der Braut in der Livesendung immer wieder zum Thema und äußerten sich zum Teil sehr fragwürdig dazu.

 

ZDF: Moderatoren äußerten sich immer wieder zu den Wurzeln der Braut

Knapp sechs Millionen Menschen sahen sich die Traumhochzeit auf ZDF an und wurden dadurch auch Zeuge von als extrem kritisch zu bewertenden Aussagen der Moderatoren und Kommentatoren. "Da können wir uns auch mal so ein exotisches Paar leisten, ich sag's mal so salopp", sagte zum Beispiel Norbert Lehmann. 

Während der rund vier Stunden andauernden Sendung kamen die Experten auch immer wieder auf den afro-amerikanischen Hintergrund der Amerikanerin zu sprechen. Julia Melchior erklärte gar, dass diese "aus Marketinggesichtspunkten genial" seien. Das medienkritische Portal "Übermedien" fasste in einem Video die umstrittenen Aussagen der Kommentatoren zusammen. 

 

ZDF weist Vorwürfe zurück

Diese lösten einen Sturm der Entrüstung bei den Usern auf Twitter aus. "Die haben eben im #ZDF ernsthaft gesagt, „Frauen wie #Meghan hätte man früher höchstens als Mätresse gehalten", zeigte sich eine Userin schockiert. "Es ist unglaublich wie viel unterschwelliger Rassismus in die Berichterstattung einer Hochzeit passt", schreibt ein anderer.

Das ZDF hat sich nach der Hochzeit zu den Rassismus-Vorwürfen der Zuschauer geäußert. "Die Kritik unserer Zuschauer nehmen wir ernst“, erklärte eine Sprecherin gegenüber "DWDL.de". Die Vorwürfe weist das ZDF aber entschieden zurück.

Der Sender betonte, dass es grundsätzlich angemessen gewesen sei, auch die Frage von Meghan Markles Herkunft mit den Experten zu beleuchten. Allerdings seien einige Äußerungen in Gesprächsrunden auch selbstkritisch diskutiert worden.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt