Stars

Meghan Markle: Tränen-Drama!

Gerade in dem Moment, in dem bei Meghan Markle und Prinz Harry nach der Hochzeit endlich wieder Ruhe einkehrt, gibt der Vater der Amerikanerin, Thomas Markle, ein Interview, das für ziemlich viel Wirbel im Palast sorgen dürfte.

Meghan Markle: Tränen-Auftritt in aller Öffentlichkeit
Es gibt wieder Wirble um Meghan Markles Vater. Foto: Getty Images
 

Thomas Markle: So hat er den Hochzeitstag von Meghan Markle erlebt

Er sorgt für Drama vor der Hochzeit - und jetzt auch noch danach! Meghan Markles Vater Thomas bestimmte wenige Tage vor der Trauung seiner Tochter die Schlagzeilen. Nachdem rauskam, dass er Aufnahmen von sich gestellt hatte, erlitt er eine Herzattacke und musste operiert werden.



Tief traurig musste Thomas Markle daraufhin die Hochzeit absagen, konnte die Braut nicht zum Traualtar führen. Danach wurde es ruhig um den Amerikaner. Jetzt hat der 73-Jährige in der TV-Show "Good Morning Britain" über seine Tochter und Prinz Harry geplaudert.

Als er im Fernsehen gesehen habe, dass Prinz Charles Meghan Markle zum Traualtar begleitet habe, seien ihm die Tränen gekommen und er sei auch ein wenig eifersüchtig auf den neuen Schwiegervater seines Kindes gewesen. "Die bedauernswerte Sache für mich ist jetzt, dass ich eine Fußnote in einem der großartigsten Momente in der Geschichte bin, anstatt der Vater, der sie zum Traualtar führte", gesteht er.

 

Thomas Markle plaudert aus: Das sagt Prinz Harry zu Trump und Brexit

Auch über den emotionalen Moment als er dem Brautpaar mitteilen musste, dass er nicht nach London reisen könne, hat der Rentner einiges zu erzählen: "Sie waren enttäuscht, Meghan weinte, ich bin mir sicher, dass sie weinte und beide sagten: 'Pass auf dich auf, wir machen uns wirklich Sorgen um dich." 

Aber nicht nur über die Tage vor der Hochzeit plauderte Thomas Markle, er packte auch einige pikante Details aus Telefongesprächen mit den beiden aus. So soll er mit Prinz Harry in Telefonaten auch über Politik gesprochen und der Royal eindeutige Statements dabei abgegeben haben.



"Er sagte zu mir, gib Donald Trump eine Chance. Ich konnte dem nicht zustimmen", verrät er. Und auch der Brexit war zwischen den beiden angeblich ein Thema. So soll er zu dem Austritt Großbritanniens aus der EU gesagt haben: "Es ist etwas, das wir probieren müssen."

In der Königsfamilie wird man sich wohl gar nicht darüber freuen, dass Thomas Markle solch private Aussagen in der Öffentlichkeit ausgeplaudert hat. Schließlich halten Royals ihre politischen Ansichten normalerweise eher zurück. 

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt