Stars

Meghan Markle und Prinz Harry: Drastische Entscheidung nach der Hochzeit

Vor zwei Wochen gaben sich Meghan Markle und Prinz Harry in einer romantischen Zeremonie das Ja-Wort und viele Gäste durften dabei sein. Für die folgt jetzt allerdings der Schock: Das Brautpaar möchte ihre Geschenke nicht haben.

Meghan Markle: Ist die Hochzeit in Gefahr? | Sie hat eine Panikattacke erlitten
Meghan Markle und Prinz Harry haben eine konsequente Entscheidung getroffen. Foto: Getty Images
 

Meghan Markle und Prinz Harry: Die Geschenke werden alle zurückgegeben

Vor der Hochzeit am 19. Mai haben die beiden Royals ihre Gäste ausdrücklich darum gebeten, keine Geschenke mitzubringen oder zu schicken, sondern lieber einen Geldbetrag an eine wohltätige Organisation zu spenden.



Hunderte sollen dieser Aufforderung allerdings nicht nachgekommen und trotzdem Geschenke in den Palast geschickt haben. Auf die Pakete haben die beiden jetzt eine eindeutige Antwort gegeben. 

Der Palast schickte alle Geschenke, die nach der Hochzeit eingegangen sind, ohne Außnahme sofort wieder zurück. Der Wert der Pakete soll sich auf fast acht Millionen Euro belaufen.

 

Darum nehmen die Royals keine Geschenke an

Die Gründe für diese von außen betrachtet sehr harte Entscheidung sind vielfältig. So gibt es klare Regeln für Mitglieder der Königsfamilie. Diese dürfen keine Geschenke von "... ihnen unbekannten Individuen annehmen, da das Motiv des Geschenkes nicht klar ist". 

Außerdem besteht die Gefahr, dass die Royals durch Geschenke, die sie von Unternehmen bekommen, zur Werbung der Produkte missbraucht werden. Bei Geschenken von Unbekannten ist darüber hinaus immer das Risiko eines Anschlags durch Terroristen gegeben. 

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt