Stars

Meghan Markle: Sie muss harte Kritik einstecken

Meghan Markle: Sie muss harte Kritik einstecken
Gerade erst in England, muss sich Meghan Markle bereits Kritik gefallen lassen. Foto: Getty Images

Eigentlich sollte Meghan Markle nach der Verlobung mit Prinz Harry überglücklich sein. Doch eine schwere Entscheidung sorgt jetzt dafür, dass sie im Netz scharf kritisiert wird.

 

Meghan Markle: Sie musste ihren Hund zurücklassen

Wer einen Blick auf den Instagram-Account der Schauspielerin wirft, der kommt um Fotos ihrer geliebten Hunde Bogart und Guy nicht herum. Die zwei Vierbeiner folgten dem TV-Star auf Schritt und Tritt.

Doch jetzt musste sich Meghan Markle schweren Herzens von ihrem Hund Bogart, eine Kreuzung aus Labrador und Schäferhund, trennen. Während ihr Beagle Guy mit ihr nach England zog, blieb Bogart bei guten Freunden in Kanada.

 

War ihr Hund zu alt für einen Umzug?

Im Interview erklärt die Amerikanerin dazu: "Ich habe seit ziemlich langer Zeit zwei Hunde. [...] Einer von ihnen lebt jetzt bei sehr engen Freunden und mein anderer, kleiner Guy ist hier in Großbritannien seit einiger Zeit. [...]. Es geht ihm gut."

 

Happy Sunday 💕 #adoptdontshop

Ein Beitrag geteilt von Meghan Markle (@meghanmarkle) am

Fans spekulieren, dass Bogart deshalb nicht mit ihr nach England kommen konnte, weil er zu alt ist. Und obwohl der Abschied der Darstellerin sicherlich nicht leicht gefallen ist, muss sie jetzt harte Kritik dafür einstecken.

 

Meghan Markle: Ihre Fans sind wütend

"So schrecklich, dass du sie getrennt hast und nicht beide behalten hast, als du zu Harry gezogen bist", "Ich kann nicht glauben, dass du deinen Hund zurücklässt" und "Ich bin sehr enttäuscht, dass du Bogart nicht mit nach England nimmst" lauten einige der kritischen Kommentare unter ihren Instagram-Posts.

Andere zeigen aber auch Verständnis für die Entscheidung und spekulieren über die Gründe. Der Kensington Palace hat sich bisher noch nicht dazu geäußert.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt