Stars

Meghan Markle: Sicherheitsrisiko! Große Angst um ihr Baby

Meghan Markle: Heftige Zurückweisung!
Sorgt sich Meghan Markle um ihr Baby? Foto: Getty Images

Zu der Vorfreude auf das Baby von Meghan Markle mischt sich jetzt auch große Angst: Sind die Mutter und ihr Ungeborenes in Gefahr?

 

Meghan Markle: Ihre Sicherheit ist gefährdet

Im Frühjahr 2019 ist es soweit: Das erste Kind von Herzogin Meghan und Prinz Harry kommt zur Welt. Bis dahin wartet die Welt gespannt auf neue Details zu dem neusten Adels-Spross. Wie wird es aussehen, wie heißen? Und welches Geschlecht wird das Baby haben?

Wenngleich diese Fragen bis zur Geburt unbeantwortet bleiben, ist das Interesse der Öffentlichkeit immens. Und dieses großes Interesse hat leider auch seine Schattenseiten. Zuletzt zeigte sich das auf einem Markt auf Fidschi, als Meghan Markle aufgrund des riesigen Ansturms von Menschen schon nach wenigen Minuten einen geplanten Termin abbrechen musste.



Grund für den Abbruch war da  nicht kontrollierbare Sicherheitsrisiko in der riesigen Markthalle. Eine Situation wie diese kann in den kommenden Monaten immer wieder passieren, das weiß auch Sicherheitsexperte Matt Fiddes. Deshalb befürchtet er, dass einiges auf die Herzogin zukommen wird.

 

Mehr Sicherheitspersonal bei Meghans Geburtstermin als jemals zuvor?

"Jeder wird darum kämpfen, ein Foto von dem Babybauch zu ergattern, weil das Kind in die Geschichte eingehen wird. Genau das ist auch in Australien und auf Fidschi passiert. Ich kenne die Paparazzi. Sie können verdammt hartnäckig sein, wenn sie etwas wirklich wollen. Es gab Fälle, in denen sie Personen überrannt haben", erklärte er gegenüber der britischen Zeitung "Express".



Die hohe Aufmerksamkeit, die Meghan und ihr Baby auf sich ziehen, hat ihren Preis. "Es wird 100 Prozent mehr Sicherheitskräfte für Meghan geben. Dasselbe habe ich schon bei anderen Prominenten beobachtet", ist sich Fiddes sicher. Zur Geburt erwartet der Experte so viel Sicherheitspersonal wie noch nie zuvor bei einer Geburt eines royalen Babys.

Und er könnte tatsächlich recht behalten, denn Prinz Harry gilt als besonders beschützerisch, was seine Frau angeht. Bleibt zu hoffen, dass Meghan Markle und ihr Baby im Bauch sich in den kommenden Monaten ausreichend sicher fühlen werden!

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!