Stars

Meghan Markle: Nach Pillen-Skandal | So reagiert der Palast

Schock für alle Meghan Markle Fans: Dieser Pillen-Skandal macht der Herzogin zu schaffen.

Meghan Markle: Heftige Zurückweisung!
Eine Internetplattform behauptet Meghan haben Diät-Pillen genommen Foto: Foto: Getty Images

Schon wieder dominiert Meghan Markle (37) die Schlagzeilen, doch diesmal kann die Frau von Prinz Harry (34) jede Schuld von sich weisen: Betrüger machen mit ihrem Namen und Gesicht Werbung für gesundheitsgefährdende Diät-Pillen. Eine Online-Kampagne für „Keto Weight Loss“ - Tabletten zeigt auf Youtube Vorher-Nachher-Bilder der Herzogin. Es wird behauptet Meghan habe nach ihrer Schwangerschaft mithilfe der Pillen abgenommen. Es tauchten sogar mehrere falsche Zitate auf der Website „First Level Fitness“ auf: „Nach der Schwangerschaft war mein Körper einfach nicht mehr in Form. Aber dank 'Keto Pure' fühle ich mich jetzt wieder wohl.“

Meghan soll mit Diät-Pillen abgenommen haben Foto: Youtube
 

Meghan Markle: Diese Lüge wird über sie verbreitet

Meghan soll die Pillen sogar als ihr „Leidenschaftsprojekt“ bezeichnet haben, eine glatte Lüge. Als jenes bezeichnete die ehemalige Suits-Schauspielerin Ihr Kochbuch „Together: Our Community Cookbook“, welches für den guten Zweck veröffentlicht wurde. Nachdem der „Sunday Mirror“ den Buckingham Palast auf die gefälschte Kampagne aufmerksam gemacht hat, reagiert dieser prompt: „Das ist natürlich nicht wahr und eine illegale Nutzung des Namens von Herzogin Meghans für kommerzielle Werbezwecke. Wir werden dem Nachgehen!“ Ein weiterer Sprecher des Palastes meinte zudem, dass alles daran gesetzt wird, die Seite offline zu nehmen.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt