close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.tvmovie.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Stars

Meghan Markle: Drohung an sie | "Alles wird ans Licht kommen!"

Aktuell befindet sich Meghan Markle in einem Rechtsstreit mit mehreren Zeitungen. Ausgerechnet ihr Vater Thomas Markle sagt gegen sie aus und droht jetzt mit der Wahrheit!

Prinz Harry & Meghan Markle: Taufpaten von Baby Archie geheim
Das nächste dramatische Familienkapitel nach ihrem Rückzug: Meghan Markle und Thomas Markle sehen sich vermutlich bald im Gerichtssaal wieder! Foto: Getty Images

Nach der Bekanntgabe ihres Rückzugs mit Prinz Harry kommt Meghan Markle kaum zur Ruhe: Nachdem sich die kanadische Presse teilweise sehr abwertend über ihre royalen Zuzügler geäußert und die Kosten aufgezählt hat, die Prinz Harry und Meghan Markle die Steuerzahler Kanadas kosten könnten, droht Meghan Markle nun das nächste schwierige Kapitel seit ihrem Rückzug. Denn die ehemalige Herzogin von Sussex ist im Mittelpunkt eines Gerichtsprozesses, in dem es um einen privaten Brief von Meghan an ihren Vater geht, der u.a. von der "Mail on Sunday" sowie der Online-Ausgabe der Zeitung zu Teilen abgedruckt wurde.

Die Verteidigung von Meghan Markle verlangt laut dem britischen "Mirror" eine Entschädigungssumme von der Zeitung wegen der unerlaubten Nutzung von Privatinformationen, einer Copyright-Verletzung sowie einem Datenschutz-Bruch. Tatsächlich hatte Meghan den explosiven Brief nur wenige Tage nach ihrer eigenen Hochzeit an ihren Vater geschrieben, enttäuscht von den öffentlichen Attacken ihres Vaters gegenüber ihr und Prinz Harry. Thomas Markle selbst soll den Inhalt des Briefs dann wenige Tage später veröffentlicht und auch der "Mail on Sunday" zugespielt haben.

Der Prozess ist auch deshalb so explosiv, da Thomas Markle als Zeuge der "Associated Newspapers" auftritt, welche als Besitzer der "Mail on Sunday" fungieren – und somit auch gegen seine eigene Tochter aussagen wird. In einem Interview mit der „Sun“ äußerte Thomas Markle die Hoffnung, dass er durch seine Aussage viele Unwahrheiten klarstellen möchte: "Ich werde Meghan vor Gericht sehen. Ich wünschte, dass es nicht dazu gekommen wäre, aber ich muss die Dinge klarstellen, die über mich gesagt wurden. Wenn Meghan und ich im Gerichtsaal sind, wird es für viele ziemlich überwältigend sein." Tatsächlich erwartet Thomas Markle, dass im Prozess "alles ans Licht kommen wird". Was er damit genau meint, ist noch unklar.

Die Beziehung zwischen Meghan und ihrem Vater liegt seit ihrer Hochzeit und der unglaublichen Paparazzi-Foto-Affäre auf Eis. Thomas Markle beklagt immer wieder öffentlich die Abkehr seiner Tochter von ihm. Gleichzeitig kritisiert er seine Tochter und ihren Ehemann Prinz Harry immer wieder aufs Schärfste.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt