Stars

Meghan Markle: Bittere Vorwürfe! | Hat Prinz Harry ihre Familie zerstört?

Meghan Markle: Große Angst um ihr Baby!
Meghan Markle und die Royals sehen sich heftigen Vorwürfen ausgesetzt. Foto: Getty Images

Meghan Markle scheint sich im Kreise der royalen Familie sehr wohlzufühlen. Ihre eigene macht der jetzt allerdings bittere Vorwürfe.

 

Meghan Markle: Ihre Familie ist schwer enttäuscht

Vor wenigen Stunden wurde ein Familienbild der besonderen Art auf dem Instagram-Account des Kensignton Palace hochgeladen. Darauf zu sehen: Die Royals, zu denen nun auch Meghan gehört, wie anlässlich Prinz Charles 70. Geburtstag freudestrahlend in die Kamera blicken.

Es scheint, als habe sich die schwangere Herzogin perfekt in ihrer neuen Familie eingefunden. Eine Tatsache, die ihren Verwandten in Amerika jetzt bitter aufstößt. Nach ihrer Halbschwester Samantha und Vater Thomas hat sich jetzt auch ihr Neffe Tyler Dooley zur aktuellen Situation geäußert.

 

Meghan Markle: Das wirft ihr Neffe ihr vor

Meghans Neffe ist derzeit in der MTV-Show "The Royal World" zu sehen und in der plaudert er - na klar - auch über seine berühmte Tante. Was er zu sagen hat, dürfte der 37-Jährigen allerdings nicht sonderlich gut gefallen. Er macht den Royals nämlich bittere Vorwürfe.



"Meine Familie wurde auseinander gerissen. Hätten wir irgendeine Art Beratung oder Unterstützung, vielleicht von der royalen Familie, hätte einiges vermieden werden können", erklärt der 26-Jährige. Zudem sei die ganze Familie sehr enttäuscht darüber gewesen, von Meghan Markle und Prinz Harry nicht zur Hochzeit im Mai eingeladen worden zu sein.

"Du vergisst niemals deine Wurzeln. Die Familie, die mit dir groß geworden ist. Du kannst sie nicht einfach vergessen", klagt der Amerikaner. Dass die neuen Vorwürfe zu einer Annäherung zwischen Meghan und ihrer Familie führen, ist allerdings eher unwahrscheinlich. 

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!