Fernsehen

Mega-Quoten für "The Voice of Germany"

Da denkt man, mit Castingshows ist nichts mehr zu holen - und dann schnappt sich "The Voice of Germany" die ganz großen Quoten!

Das "Supertalent" fasziniert nicht mehr so wie früher, DSDS kämpft gegen sinkende Quoten - und wer hat eigentlich nochmal bei "Popstars" gewonnen? Ja, es wird klar: die Casting-Nummer zieht nicht mehr.

Und ob sie das tut! Allerdings nur mit dem richtigen Format. Das da wäre? "The Voice of Germany"! Diese Show punktet bei den Zuschauer in einem Genre, das derzeit eigentlich vor sich hinsiecht.

Die Quoten beweisen's: Die erste Folge wollten satte 4,69 Millionen Zuschauer sehen - und das reichte schon beim Gesamtpublikum für 15,5 Prozent Marktanteil. Die Zielgruppe setze noch einen drauf: 3,46 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer verfolgten Xavier Naidoo & Co bei der Kandidatenauswahl - der Marktanteil lag bei 28,5 Prozent. Da kann man sich nur wundern.

Doch noch etwas ist kurios: "The Voice of Germany" startete in der ersten Staffel mit deutlich schlechteren Quoten (24 % MA in der Zielgruppe) als zum diesjährigen Auftakt - und schwimmt damit deutlich gegen den Casting-Strom. Im Anschluss an "The Voice" lief übrigens das "TV Total Quizboxen" mit Stefan Raab. Da schalteten knapp drei Millionen Zuschauer wieder ab.
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt