Kino

Matthew McConaughey hungert für Aids-Drama

Für seinen kommenden Film "The Dallas Buyer's Club", ein Aids-Drama, muss sich "Magic Mike"-Star Matthew McCounaughey in einen Todkranken verwandeln.

Eben noch protzte Matthew McConaughey mit Superbody und wohlgeformten Muskeln im Stripperdrama "Magic Mike", da geht der Star schon wieder auf Hungerkur. Sichtlich abgemagert und eingefallen wurde McCounaughey vor Kurzem in Los Angeles gesichtet - all die schönen Muskeln sind dahin. Dahinter steckt der neue Film des Schauspielers: In "The Dallas Buyer's Club" spielt McConaughey einen HIV-positiven heterosexuellen Mann. Das Projekt, das nach einer wahren Geschichte gedreht wird, handelt von einem texanischen Elektriker namens Ron Woodroof, der 1986 erfuhr, dass er Aids hat. Die Ärzte gaben Woodroof nur noch wenige Monate zu leben. Woodroof allerdings pfiff auf die Prognose und stürzte sich voll mit Lebensenergie in ein außergewöhnliches Geschäft: Er gründete einen Schmuggelring, der Aids-Patienten in den USA mit alternativen Medizinprodukten sowie illegalen, nicht zugelassen Medikamenten aus Mexiko versorgte. Auf diese Weise überlebte Woodroof weitere sechs Jahre.

 

Keine rein körperliche Angelgenheit

Für diese Rolle, so Matthew McCounaughey, sei es sinnvoll, nicht allzu gesund auszusehen. "Für mich ist das aber mehr eine mentale, als eine physische Angelegenheit", so der Schauspieler. "Ich werde das Gewicht erreichen, das ich haben muss. Das ist einfach notwendig für meinen Job."



Tags:
TV Movie empfiehlt